Käthe Lorenz: 25 Jahre auf der Münchner Auer Dult

Das umfasst warme Filz- und Walkpantoffel, Wollsocken und Handstrickware für die kalte Jahreszeit. Im Frühjahr und Sommer sind Sonnenhüte aus Stroh, Panamahüte und Badeschuh gefragt. „Qualitativ gute Ware zu vernünftigen Preisen“ ist die Devise von Käthe Lorenz, mit der sie seit 25 Jahren auf der Auer Dult dreimal im Jahr ihre Verkaufsoffensive startet.

Begonnen hat das Standlleben der Haidhauserin auf der Jakobidult 1988. Von ihrer Schwester, die auf der Dult einen Feinkoststand betreibt, bekam die ehemalige Bürokauffrau den Tipp, dass der benachbarte Konfektionsstand in neue Hände gegeben würde. Käthe Lorenz bewarb sich und bekam den Zuschlag.

Im Laufe der Jahre veränderte Käthe Lorenz ihr Angebot gemäß der Kundennachfrage. „Alles für Kopf und Fuß“ wird nun offeriert. Mit Naturprodukten fand sie ihre besondere Nische. Kleine Hersteller aus dem Vogtland, aus Südtirol oder Österreich beliefern sie, Massenware kommt bei Käthe Lorenz nicht auf den Warentisch. Das schätzt ihre Kundschaft, die zu 80 Prozent aus Stammkunden besteht.

Käthe Lorenz liebt die traditionsreiche Auer Dult: „Eine tolle Atmosphäre unter den Kollegen, viel Münchner Publikum und jeder hat Zeit, sich beraten zu lassen und zu reden. Da macht das Verkaufen Spaß“.

Weitere Informationen:
www.auerdult.de

Titelbild: Auer Dult-Jubilarin Käthe Lorenz. Foto: Norbert Lange