Reader’s Digest: „Gesund bleiben mit Hildegard von Bingen“

Hildegard von Bingen, Klosterfrau, Visionärin und Dichterin, ist eine der herausragenden Frauen des deutschen Mittelalters – sie ging als erste schreibende Ärztin in die Geschichte ein und wurde im Jahr 2012 heiliggesprochen. Für Hildegard von Bingen war das Wohlergehen des Menschen Teil eines göttlichen Plans und sie sah es als ihre Aufgabe an, daran mitzuwirken. Ihrer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen und seiner Umwelt kommt bis heute eine große Bedeutung zu.

Das Werk gibt einen umfassenden Überblick über Kräuterkunde, Gesundheits- und Ernährungslehre der Benediktinerin. Es zeigt auf, wie Beschwerden gelindert bzw. vermieden werden können. Außerdem hält es viele leckere, gesunde Rezepte bereit. Gesund bleiben mit Hildegard von Bingen ist ein wertvolles Nachschlagewerk für alle, die einfach gesünder leben und zu einer wohltuenden Harmonie von Körper und Seele finden möchten.

Das Buch teilt sich in vier Kapitel auf. Es beleuchtet die Persönlichkeit Hildegards, die von 1098 bis 1179 lebte. Die Facetten und Stationen ihres Lebens, als junge Klosterfrau, als Komponistin, als Klostergründerin, als Natur- und Heilkundige sind ebenso Thema wie ihre Visionen. Wer den Exkurs über das Frauenbild des Mittelalters gelesen hat, findet die Schilderung von Hildegard und den Mächtigen ihrer Zeit umso beachtlicher – Hildegard führte einen der umfangreichsten Briefwechsel des Mittelalters, unter anderem mit Kaiser Friedrich Barbarossa und Papst Alexander III. Mehr als 300 ihrer Briefe sind erhalten.

Das zweite Kapitel befasst sich mit „Leben mit den Gaben der Natur – gesunde Ernährung nach Hildegard“. Hier ist vor allem der Vergleich mit der heutigen Ernährungslehre überaus aufschlussreich. Gute Ernährung nach Hildegard bedeutet: gekochtes Gemüse, Fisch und wenig Fleisch essen, Kräuter und Gewürze verwenden. Vom Verzehr von Schweinefleisch riet sie ab, und übergewichtigen Menschen empfahl sie schon damals, vor 900 Jahren, auf den Verzehr von Butter zu verzichten. Ihr Lieblingsgetreide war Dinkel. Das liest sich topaktuell!

Im dritten Kapitel geht es um „Der Mensch im Gleichgewicht – Hildegards ganzheitliche Heilkunde“. Vor dem Hintergrund der Medizin im Mittelalter werden Hildegards Heilmethoden und ihre heilkundlichen Werke, „Physica“ und „Causae et Curae“, vorgestellt. Vorbeugen ist besser als heilen, das predigte auch schon die Äbtissin Hildegard. Ihr ganzheitliches „Lebensrezept“ ist so aktuell wie eh und je: Körper und Seele durch ein Leben „im Guten“ gesund zu erhalten – mit einem gesunden Gleichgewicht von Arbeit und Freizeit, Wachen und Schlafen, Ruhe und Bewegung, mit abwechslungsreicher Ernährung und einer lebensbejahenden Einstellung sowie mit der Tugend des Maßhaltens. Auf einer Doppelseite wird als spannendes Sonderthema das moderne Heilfasten behandelt, den Abschluss macht das Unterkapitel „Beschwerden von A-Z“.

Das vierte und letzte Kapitel „Aus dem Garten Gottes – Hildegards Arzneipflanzen“ stellt Hildegards beste Heilkräuter vor, wie sie wirken, wie sie verarbeitet und wie sie angewendet werden – von Alant bis Bertram, Bibernelle bis Fenchel, Galgant bis Süßholz, Tausendgüldenkraut bis Zimt. Etwa 300 Pflanzen kannte die Heilkundlerin aus eigener Anschauung. Hildegard beschrieb ausführlich, welches Kraut gegen welche Beschwerden gewachsen ist – und davon können wir bis heute profitieren Abgerundet wird das Kapitel durch die Sonderthemen „Klostergärten einst und jetzt“ und „Pflanzenheilkunde als Therapieform“.

Brikada-Bewertung: Leicht verständlich verfasst und informativ, spannend geschrieben und reich bebildert – ein gelungenes Buch, das Spaß macht, sich mit einer der berühmtesten Frauen des Mittelalters näher auseinander zu setzen. Es sind vor allem die Parallelen zur heutigen Zeit: Ernährung, Heil- und Pflanzenkunde oder etwa ihre detaillierten und spezifisch unter weiblichen Gesichtspunkten niedergeschriebenen Ansichten über die sexuellen Beziehungen zwischen Frau und Mann. Und nicht zuletzt ihr unerschrockener Disput und ihre kenntnisreiche Korrespondenz mit der politischen und kirchlichen Obrigkeit. 

Allen, die zur der Entstehung des Buches – Konzept, Redaktion, Bilder, Layout und Druck – mit beigetragen haben, merkt man an, dass sie mit viel Liebe zur Sache gearbeitet haben. Entstanden ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Rat-Geber zum Lesen, Schmökern und Lernen. Das Werk sollte stets griffbereit im Bücherschrank stehen!
Brigitte Karch 

Leser-Bewertung: Schreiben Sie an info@brikada.de – wir veröffentlichen Ihre Meinung zu diesem Buch!

Gesund bleiben mit Hildegard von Bingen, 320 Seiten mit rund 570 Abbildungen, Format 21,3 x 27,6 cm. Preis 39,95 Euro, Artikelnummer: 061 400. Nur erhältlich direkt bei Reader’s Digest:

Weitere Informationen:
www.readersdigest.de