IHM/SCHMUCK: Helina Lehtinen mit Herbert-Hofmann-Preis 2013 ausgezeichnet


Sieben Schmuckstücke umfasst die Gruppe von unterschiedlichen Anhängern von Helena Lehtinen aus Finnland. „Family“ ist der Titel der Arbeit, die den Charakter eines Stilllebens trägt, und aus einfachsten, reduzierten Formen wie Stäbchen und Plättchen besteht. Ihre Wertschätzung erhalten sie durch die sichtbare handwerkliche Bearbeitung. Die Jury überzeugte die „klare Strenge der formalen Ausführung“ sowie „die Komposition der Gruppe in den unterschiedlichsten Materialien und delikaten Farbe“, wie es in der Begründung heißt.

Die Sonderschau SCHMUCK gilt als die wichtigste Ausstellung ihres Fachs und ist vielfach Ausgangspunkt neuer stilprägender Strömungen in der Schmuckgestaltung. Gleichwohl ist sie Treffpunkt für Schmuckliebhaber, Museumskuratoren und Sammler aus aller Welt.

Mit ihren Exponaten haben sie auf der SCHMUCK 2013 in München Maßstäbe gesetzt: Helina Lehtinen aus Finnland sind Robert Baines aus Australien und Fumiki Taguchi aus Japan die beiden weiteren Herbert-Hofmann-Preisträger 2013.

Insgesamt waren auf der SCHMUCK in München mehr als 250 Exponate von 58 Goldschmieden und Schmuckgestaltern aus 18 Ländern zu sehen.

Weitere Informationen:
www.ihm-handwerk-design.com
(Der Link wurde am 14.03.2013 getestet.)

Bildtext: Helina Lethinen. Foto: GHM