Garten München: Annemarie Bettstetter ist Oberbayerns beste Nachwuchs-Floristin


Die talentierte Jungfloristin setzte sich mit insgesamt 289 Punkten gegen ihre Konkurrentinnen durch und erhielt somit Bestnoten von der Jury. In Anlehnung an das diesjährige Motto der Blumenschau „Tulpen-Zauber“ der Garten München bewältigten die Teilnehmerinnen drei Aufgaben, für die sie jeweils 30 bis 40 Minuten Zeit hatten: einen Blumenstrauß binden, ein floristisches Objekt gestalten und eine Raumdekoration anfertigen. Dabei sollten die Arbeiten die Tulpe kreativ in Szene setzen.

Wichtig für die Bewertung der Jury waren Gestaltung, Farbzusammenstellung, Aufbau, Technik und das Zusammenspiel der einzelnen Elemente. Großes Talent, Kreativität und handwerkliches Geschick zeichneten die Arbeiten von Annemarie Bettstetter aus.

„Besonders stolz bin ich auf meinen Blumenstrauß“, sagte die angehende Floristin, die sich gerade im dritten Ausbildungsjahr befindet (Fa. Geisberger aus Heldenstein). Hierfür kombinierte sie französische Tulpen, Ginster, Spiraea-Gerüst und feinem Beiwerk perfekt miteinander.

Die Jury gab ihr für diese Arbeit 99 von 100 Punkten. „Der Blumenstrauß von Annemarie war in allem stimmig“, erklärte Ursula Baumeister, Jury-Mitglied beim Heinz-Czeiler-Cup. „Sie hat im Detail hervorragend gearbeitet.“

Der Heinz-Czeiler-Cup wird seit 1992 verliehen. Diesen Nachwuchswettbewerb veranstaltet der Fachverband Deutscher Floristen, Bezirksverband München/Oberbayern. Benannt ist er nach ihrem Ehrenpräsidenten Heinz Czeiler.

Weitere Informationen:
www.garten-muenchen.de
(Der Link wurde am 12.03.2013 getestet.)

Bildtext: Annemarie Bettstetter. Foto: GHM