Maeve Binchy – Irlands erfolgreichste Autorin verstorben


Maeve Binchy wurde in Dublin geboren, studierte Geschichte und arbeitete als Lehrerin. 1969 ging sie als Kolumnistin zur Irish Times. Sie hat zahlreiche Romane, Kurzgeschichten und Theaterstücke geschrieben.

Ihre Romane, darunter „Der grüne See“, „Die irische Signora“ und „Ein Haus in Irland“ wurden in England, den USA und in Deutschland zu Bestsellern. Auch „Cathys Traum“, „Wiedersehen bei Brenda“ und „Insel der Sterne“ landeten gleich nach Erscheinen sofort ganz oben auf den internationalen Bestsellerlisten. Sie thematisierte insbesondere die Spannungen zwischen Großbritannien und Irland sowie das gegensätzliche Land- und Stadtleben. Mit ihren Geschichten berührte sie ein Millionenpublikum.

Maeve Binchy starb am 30. Juli 2012.

Weitere Informationen:
www.maevebinchy.com

(Der Link wurde am 12.08.2012 getestet.)

Bildtext: Maeve Binchy. Foto: ©Liam White Photography