UNICEF dankt Vanessa Redgrave anläßlich ihres 75. Geburtstages


Die Oscar-Preisträgerin ist nicht nur eine der weltweit anerkanntesten Schauspielerinnen. Als internationale UNICEF-Botschafterin tritt sie seit den 1990er Jahren insbesondere für Kinder in den Krisengebieten der Erde ein.

„Einmischung für Kinder ist für Vanessa Redgrave Einsatz für Frieden und eine Welt ohne Krieg. Ihr Glaube an die Menschlichkeit macht sie mutig und kompromisslos. Und er gibt ihr die Freiheit, sich nicht vereinnahmen zu lassen“, heißt es in einem Statement von UNICEF Deutschland anlässlich des 75. Geburtstags.

Ausgangspunkt für das gesellschaftliche Engagement der Tochter einer legendären englischen Schauspielerdynastie waren ihre Erfahrungen während der Bombardements im zweiten Weltkrieg. Als Elfjährige hörte sie im Radio zum ersten Mal von der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Damit begann eine lebenslange Auseinandersetzung mit den Menschenrechten und besonders mit den Rechten von Kindern in Krisengebieten.

Bereits in den 1960er Jahren wurde Vanessa Redgrave weltberühmt mit Filmen wie „Blow up“. Bis heute spielte sie in über 100 Produktionen. 1979 erhielt sie für ihre Darstellung der Jüdin und Widerstandskämpferin Julia in dem gleichnamigen Film einen Oscar. Fünf weitere Oscar-Nominierungen folgten. In Cannes wurde sie zweimal als beste Darstellerin ausgezeichnet und erhielt den Golden Globe. Einen Emmy bekam sie ebenfalls. Als Bühnenschauspielerin ist Vanessa Redgrave legendär.

Parallel zu ihrer internationalen Karriere engagierte sich Vanessa Redgrave immer politisch. Sie protestierte gegen den Einmarsch sowjetischer Truppen in Ungarn, den Vietnam-Krieg und die Apartheid in Südafrika. Sie setzt sich für die Rechte der Palästinenser ein und warb für Schutz und Hilfe für die Zivilbevölkerungen in den Kriegen auf dem Balkan, in Tschetschenien, in Afghanistan und im Irak. Seit 1991 arbeitet sie mit UNICEF zusammen; 1995 wurde sie internationale UNICEF-Botschafterin.

In dieser Funktion besuchte sie zahlreiche Krisenländer und trat auch immer wieder in Deutschland auf. Vanessa Redgrave unterstützte die Arbeit von UNICEF in Deutschland bei vielen Terminen und auf Pressekonferenzen und rief zu Spenden auf.

Politik im Sinne von Parteipolitik ist für Vanessa Redgrave in den letzten Jahren weniger wichtig geworden. „Ich möchte mich nicht als Linke oder Rechte sehen. Diese Unterscheidung gehört zu einem gewissen Denken in meinem Leben, wo das dominierte“, sagte sie im Sommer 2006. „Die wirklich schöpferische Leistung des Lebens liegt doch darin, sich gegenseitig zu helfen, Dinge zu verstehen, die man vorher nicht verstanden hat.“
Quelle: UNICEF

Weitere Informationen:
www.unicef.de

Bildunterschrift: Vanessa Redgrave. Foto: ©UNICEF

(Der Link wurde am 31.01.2012 getestet.)