Bayern: Auszeichnung für beste Ingenieurstudentinnen (Nachbericht)


Für ihre hervorragenden Diplom- bzw. Promotionsarbeiten zeichnete Wissenschaftsminister Thomas Goppel in diesem Jahr fünf Studentinnen der Ingenieurwissenschaften an bayerischen Hochschulen aus. Das Ziel dieses Preises ist es, Studienanfängerinnen weibliche Vorbilder zu vermitteln und die Attraktivität der ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge für Frauen zu steigern. Goppel: „Der Preis würdigt hervorragende Leistungen von Studentinnen auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften und soll andere Frauen dazu ermutigen, ein ingenieurwissenschaftliches Studium aufzunehmen.“ Die Auszeichnung wurde aufgrund von Vorschlägen der Hochschulen verliehen und ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro verbunden.

Die diesjährigen Preisträgerinnen sind: Dipl.-Ing. Julia Stuppy, Studiengang Maschinenbau an der Universität Erlangen-Nürnberg; Dr.-Ing. Vera Nübel, Promotion im Fach Bauingenieurwesen an der Technischen Universität München; Dipl.-Ing. (FH) Anna Grützner, Studiengang Medientechnik an der Fachhochschule Nürnberg; Dipl.-Ing. (FH) Anja Knorr, Studiengang Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Nürnberg und Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Simone Leberle, Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Regensburg.

© Pressereferat Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst