Trauer um Heidi Kabel


Die "Hamburger Deern", 1914 als Tochter eines Buchdruckers in Hamburg geboren, begann als 18-Jährige ihre Laufbahn an der "Niederdeutschen Bühne", die der Bibliothekar Richard Ohnsorg leitete. 1947 heiratete Heidi Kabel ihren Kollegen Hans Mahler.

Die Schauspielerin blieb ihr Leben lang dem Volkstheater treu, spielte jedoch auch in verschiedenen Fernsehserien (z.B. Tatort) mit. Ab 1954 wurden Ohnsorg-Aufführungen im Fernsehen ausgestrahlt, dadurch wurde Heidi Kabel im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt.

Zu ihren Paradestücken zählen etwa "Tratsch im Treppenhaus" (1966), "Mutter Mewes" (1982) oder "Een Mann ist keen Mann" (1989), wo sie mit ihrer Tochter Heidi Mahler auftrat. 2007 übernahm sie ihre letzte Filmrolle in "Hände weg von Mississippi".

Heidi Kabel, verstarb – bis zuletzt liebevoll betreut – in einem Pflegeheim in der Nähe von Hamburg. Mit ihrem Tod verliert das deutsche Volkstheater eine seiner letzten großen Persönlichkeiten.