Box Girls Bundessieger bei start social 2009


Der Sieger des Sonderpreis der Kanzlerin beim start social Wettbewerb 2009 steht fest. Er ist stark, schnell, schlau, eindeutig weiblich und hatte die schlagendsten Argumente: Boxgirls International setzt sich dafür ein, aus Mädchen starke Frauen zu machen.

Solche, die ihr Leben in die Hand nehmen. Die ihr Umfeld positiv verändern. Die unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten. Als Mittel für diesen sozialen Wandel setzt der Verein Sport ein. Genauer gesagt: Boxen.

Mit diesem ungewöhnlichen Konzept schickten die Boxgirls 400 Mitbewerber in die Seile und überzeugten, nach zahlreichen Auszeichnungen, unter anderem durch Bezirksamt und UNO, auch die Jury von start social und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Über die Kriterien der Vergabe des Sonderpreises der Bundeskanzlerin sagte sie: "Es soll ein Projekt sein, dass junge Menschen stark macht. Das ihnen die Augen öffnet für die eigenen Möglichkeiten. Das begeistern kann auch einmal selber Verantwortung zu übernehmen."

Die Kanzlerin sah diese Anforderungen bei einem der Projekte besonders erfüllt: "Die Frauen lernen selbstbewusster und stärker zu werden, sie lernen Stärke zu entwickeln", sagte sie in ihrer Laudatio, bevor sie der zutiefst bewegten Boxgirls Gruppe – bestehend aus Sarah Bitterling, langjährige Trainerin und Koordinatorin, sieben Teilnehmerinnen ihrer Mädchengruppe, die stellvertretend für alle Boxgirls vor Ort waren und Gründerin Heather Cameron – den Preis persönlich überreichte.

Die Gewinner waren zugleich auch der einzige Showact dieses Nachmittags und zeigten Dr. Merkel und 200 Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und sozialen Verbänden und Unternehmen, dass die Zukunft verspricht, ein durchschlagender Erfolg zu werden. Zumindest solange sie in den Händen solcher junger Frauen liegt, wie der sieben Mädchen zwischen 8 und 16 Jahren.

Das gewonnene Preisgeld von 5.000 Euro leistet dazu natürlich einen entscheidenden Beitrag. Fast genauso wichtig ist jedoch die Aufmerksamkeit von Medien und Multiplikatoren. Denn wer etwas bewirken will, braucht Zuhörer und Mitstreiter. Dementsprechend war die Freude über den Sieg bei den Boxgirls groß: "Wir sind sehr stolz, bei einem solchen Wettbewerb, mit so tollen, engagierten Mitbewerbern gewonnen zu haben. Das ist eine Ehre und ein großer Tag für unser Projekt!", sagt Gründerin Prof. Heather Cameron, "Ja, jetzt kennen noch mehr Menschen Boxgirls – und hoffentlich unterstützen uns ganz viele von denen, damit wir wiederum noch mehr Frauen und Mädchen unterstützen können." ergänzt Sarah Bitterling, seit 2002, Trainerin und Koordinatorin bei den Boxgirls und außerdem Berlins einzige weiblich Ringrichterin.

Die beiden Frauen, die zusammen mit den Mädchen – stilgerecht zur Musik von Rocky – auf der Bühne des Kanzleramts standen, repräsentieren anschaulich, was Boxgirls für alle Frauen erreichen will: Mutige Frauen, die selbstbewusst ihren Weg gehen. Die jede Herausforderung, sich ihnen dabei in Weg stellt, annehmen. Und andere inspirieren es ihnen gleichzutun.

Um das künftig noch umfassender zu können, bietet Heather Cameron, Gründerin der Boxgirls und Junior-Professorin im Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin sowie langjährige Beraterin von internationalen Unternehmen seit Herbst 2009 auch Business-Workshops an: Führungskräfte brauchen Chancen ihre eigenen Stärken und Schwächen, ihre Taktiken und Planungsstrategien vorzustellen und unter Druck zu testen. Wir schaffen Rauem für diese Lernerfahrungen."

Weitere Informationen:
www.boxgirls.org
www.urban-hero.de
www.sicher-im-kiez.de

Bildunterschrift: Heather Cameron (l.) und Angela Merkel (Mitte) inmitten der Box Girls Bundessieger. Foto: Box Girls

(Die Links wurden am 01.05.2010 getestet.)