KDFB: Fähigkeiten aus Ehrenamt werden für Beruf nutzbar


Insgesamt 16 engagierte Verbandsfrauen erhielten von der Vorsitzenden des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) den Nachweis. Elfriede Schießleder, die stellvertretende Landesvorsitzende erklärte dazu: "Der Nachweis würdigt nicht nur die vielfältige Arbeit der Frauen, hier findet auch der daraus erwachsende Kompetenzgewinn Ausdruck." Schießleder ist überzeugt: "Dieser standardisierte Nachweis wird in wirtschaftlich zunehmend schwierigeren Zeit auch im Erwerbsleben nützen."

Der Ehrenamtsnachweis Bayern.Engagiert im sozialen Bereich geht auf eine Initiative des Frauenbundes zurück. Die stellvertretende Vorsitzende, Elfriede Schießleder, hat im Jahr 2006 zum Tag des Ehrenamtes erstmals einen derartigen Nachweis für Bayern gefordert, wie es ihn in Nordrhein-Westfalen bereits gab. Ihrem unermüdlichen Einsatz für die Idee des Nachweises ist des
zu verdanken, dass der Nachweis nun vergeben werden kann. Alle großen Sozialverbände Bayerns haben sich ihrer Initiative angeschlossen, die bei Vertretern aus Politik und Wirtschaft sofort auf einhellige Zustimmung gestoßen war. Besonders wichtig: Das Bayerische Sozialministerium verleiht durch seinen Stempel dem Nachweis besonderes Gewicht.

Die Landesvorsitzende des KDFB, Waltraud Deckelmann, hat folgenden 14 Frauen einen Ehrenamtsnachweis überreicht: Dr. Felizitas Mutzenbach, Neu-Ulm, Monika Riedmüller, Niederrieden, Marianne Wiesmüller, Heroldsbach, Annemarie Fasching, Hirschaid., Anita Gaffron, Arberg, Regina Harrer, Raitenbuch, Karola Höchendörfer, Olching, Inga Pichler, Ruhpolding, Irmgard Dietl, Pfarrkirchen, Ingrid Weißl, Neuötting, Elisabeth Flogaus, Theisseil, Hildegard Haupt, Grafenwöhr, Heidi Neba-Hinterleitner, Zeil/Main, Irmtraud Pickel, Sulzheim,

Über den ideellen Wert hinaus hat der Ehrenamtsnachweis auch einen beruflichen Nutzen: Junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen, Frauen und Männer, die nach der Familienphase wieder in den Beruf einsteigen wollen, Erwerbstätige, die sich beruflich verändern wollen – sie alle können den Nachweis ihrer Bewerbung beilegen, und er wird so für ihren beruflichen Werdegang bedeutsam.
Ulrike Müller-München, KDFB

Weitere Informationen:
www.frauenbund-bayern.de/ehrenamtsnachweis
www.ehrenamtsnachweis.de

Bildtext: 14 engagierte KDFB-Frauen erhielten den Ehrenamtsnachweis: Foto: Gras

(Die Links wurden am 13.12.2009 getestet.)