Rosi Mittermaier ist das „neue Gesicht“ von Energetix


Die auf der oberbayerischen Winklmoos-Alm aufgewachsene Rosi Mittermaier hat die Fröhlichkeit und die Liebe zum Leben von klein auf täglich erfahren: "Meine Eltern haben mir ganz selbstverständlich vorgelebt, sich auch an kleinen Dingen zu erfreuen."

Ihre rundum positive Lebenseinstellung verlässt sie nie. "Schon in der Früh’ beim Aufstehen denke ich mir: Das wird ein schöner Tag! Auch wenn es regnet. Dann kann ich beispielsweise meinen Schrank aufräumen, Post erledigen und so weiter. Alles was man gerne macht, tut einem gut und gibt Energie."

Als Bewegungsmensch holt sie viel Kraft aus sportlicher Betätigung. "Skifahren ist ein Sport, der draußen stattfindet, in wahnsinnig schönen Landschaften mit Naturelementen." Sie freut sich, wenn ihr im Skisport ebenfalls erfolgreicher Sohn Felix Neureuther sie anruft und begeistert mitteilt, er stehe am Gletscher, die Landschaft sei einfach wunderbar. "Wir konnten glücklicherweise unseren Kindern den Sinn für die schöne Natur weitergeben." Ihre 28jährige Tochter Ameli (Modestylistin) lebt in Potsdam und reist aus Liebe zu den Alpen regelmäßig heim.

Rosi Mittermaier (heuer 60 geworden) gewinnt jeder Situation etwas Gutes ab. "Auch im Stau nutze ich die Zeit und mache isometrische Übungen. Es gibt nichts, wo man nicht irgendetwas rausziehen kann. Auch bei Menschen! Ich unterhalte mich gerne mit älteren Menschen, sie haben so viel Lebenserfahrung und oft spannende Lebensgeschichten." Gemeinsam mit Ehemann Christian Neureuther wandert Rosi Mittermaier mit Nordic-Walking-Stöcken regelmäßig durch die Republik und kommt mit vielen Leuten ins Gespräch. "Auch aus solchen Gesprächen und aus Sport in der Gruppe lässt sich viel Kraft schöpfen."

Menschen, Landschaften, Blumen und Tiere sind Rosi Mittermaiers Wohlfühl-Komponenten. Da kommt der Nachbarshund bei schönem Wetter zum Frühstück auf die Terrasse, da warten zahme Krähen vor dem Küchenfenster, wenn bei Neureuthers Fleischsuppe gekocht wird, da zeigen sich Eichhörnchen, Katzen, Spatzen … für alle hat Rosi Mittermaier – je nach Spezies natürlich – ein freundliches Wort, eine Streicheleinheit, ein Leckerli.

Als ihre Kapuzinerkresse von kleinen grünen Raupen befallen war, griff sie nicht zur Chemiekeule, nein, ihr fielen gleich die schönen Schmetterlinge ein, die aus den Raupen entstehen. Sie liebt Blumen, vor allem Sonnenblumen – da spiegelt sich wohl ihr sonniges Gemüt wider – und Königskerzen, die in Reit im Winkl zu einem klassischen Kräuterbuschen gehören, rote Geranien und "eigentlich alle Blumen".

Neben ihren Kindern und ihrem omnipräsenten Ehemann, Tieren und Pflanzen, schätzt Rosi Mittermaier gutes selbstgekochtes Essen. Ihre Leidenschaft gilt einer hausgemachten kräftigen Fleischsuppe. Beliebt im Familien- und Freundeskreis ist ihre Suppe mit selbstgezogenen Schwarzwurzeln. Gerne kocht sie Gemüsegerichte im Wok, "aber jetzt weniger mit Glasnudeln und so, die esse ich lieber beim Chinesen". Grundsätzlich passt sie den familiären Speisezettel den Jahreszeiten an.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.energetix.eu

Bildtext: Rosi Mittermaier. Foto: Doris Losch

(Der Link wurde am 20.09.2009 getestet.)