Shell She Study Award ging an Susanne Steuer


Das Thema der Diplomarbeit von Susanne Steuer, die an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Erlangen studiert, lautete: "Aufbau und Test eines Online-Gasanalyse-Sensors auf Grundlage der Raman-Streuung". Der Förderpreis des Energieunternehmens Shell wurde zum zwölften Mal vergeben. Frau Steuer erhielt den Preis aus der Hand von Dr. Peter Blauwhoff (Vorsitzender der Geschäftsleitung der deutschen Shell Holding GmbH).

Aufgrund der sehr hohen Qualität der von sechs Finalistinnen präsentierten Arbeiten, entschied sich die Jury den zweiten Platz in diesem Jahr doppelt zu vergeben und damit die ausgelobte Summe um 1.000,00 Euro zu erhöhen. Barbara Schmitz (26) vom Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart erhielt ihn für ihre Diplomarbeit "Physisorption von Wasserstoff in neuen Materialien mit großer spezifischer Oberfläche" und Victoria von Zedtwitz-Nikulshina (27) von der ETH Zürich für ihre Dissertation " CO2 Capture from Ambient Air via Solar Driven Carbonation-Calcination Cycle". Den dritten Platz belegte Lada Bemert (34), Universität zu Köln, mit ihrer Dissertation "Mikroemulsionen als alternative Kraftstoffe."

Organisatorin Sabine Balser, Diversity Managerin bei Shell: "Für viele Finalistinnen der letzten Jahre war der Preis ein Karrieresprungbrett. Die Veranstaltung bietet den jungen Wissenschaftlerinnen zudem eine Plattform, mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft ins Gespräch zu kommen."

Weitere Informationen:
www.shell.com

Bildtext: Susanne Steuer.

(Der Link wurde am 08.03.2009 getestet.)