Düsseldorf zum Internationalen Frauentag


Die Aktivitäten umfassen Ausstellungen, eine Filmreihe im Filmmuseum, Lesungen, Theaterstücke, Workshops, Seminare und Gespräche, Vorträge und Diskussionen sowie musikalische Kleinkunst.

Anlässlich des Internationalen Frauentags lädt Oberbürgermeister Dirk Elbers bereits am 6. März in das Düsseldorfer Rathaus. Bürgermeisterin Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann und die Vorsitzende der Frauen-Union, Sylvia Pantel, werden der Frage nachgehen, ob der Internationale Frauentag noch zeitgemäß ist.

In diesem Jahr wird das Grundgesetz in Deutschland 60 Jahre alt. Politisch aktive Frauen, die oft vergessenen "Mütter des Grundgesetzes", haben sich dafür eingesetzt, dass die Rechte für Frauen in der deutschen Verfassung verankert wurden. "Männer und Frauen sind gleichberechtigt, wie es in Artikel 2 Grundgesetz heißt, kommt uns heute selbstverständlich vor, war aber vor 60 Jahren nicht unumstritten", so die Leiterin des Gleichstellungsbüros Dagmar Wandt. "Und obwohl in 60 Jahren für die Gleichberechtigung beider Geschlechter viel erreicht wurde, gilt es weiterhin für gleiche Rechte von Frauen und Männern einzustehen, insbesondere bei der Vereinbarkeit von Erwerbs- und Familienarbeit und bei der Forderung von gleichem Lohn für gleiche Arbeit."

Das Programmheft des "Frauenmonats" kann unter Telefon 89-93603 angefordert oder aus dem Internet abgerufen werden.

Weitere Informationen:
www.duesseldorf.de
www.bpb.de/…

(Die Links wurden am 01.03.2009 getestet.)