60 Jahre LandFrauenverband Südbaden


Als derzeit wichtigste Herausforderungen für die Landfrauen nannte die Frau Gurr-Hirsch unter anderem die Pflege älterer Menschen, die Mobilität und Bildungschancen im ländlichen Raum und die Erwerbsbeteiligung von Frauen unter dem Aspekt der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aber auch die Bewältigung des Strukturwandels in der Landwirtschaft.

Nach Ansicht der Staatssekretärin sollten die Landfrauenverbände aber auch Frauen für eine Kandidatur bei der Kommunalwahl verstärkt motivieren, zumal "Frauen in den Kommunalparlamenten in Baden-Württemberg mit rund 21 Prozent leider immer noch unterdurchschnittlich vertreten sind."

Die LandFrauenverbände in Baden-Württemberg sind die größten Weiterbildungsträger im Ländlichen Raum. Alleine der LandFrauenverband Südbaden führt jährlich 2.100 Bildungsveranstaltungen durch, an denen über 145.000 Frauen aus dem Verbandsgebiet teilnehmen. Das Land Baden-Württemberg fördert die Weiterbildungsarbeit der baden-württembergischen LandFrauenverbände mit rund 600.000 Euro im Jahr.

Weitere Informationen:
www.landfrauenverband-suedbaden.de

(Der Link wurde am 01.02.3009 getestet.)