Golf Europe zeichnete Fanny Sunesson mit Legend Award aus


Die 37-jährige Schwedin gilt als eine der besten Caddies der Welt und hat mit ihrer Persönlichkeit den Golfsport entscheidend geprägt. Sunesson begann, ausgestattet mit einem Amateur-Handicap von -5, im Jahr 1987 als 19-jährige ihre Karriere als Vollzeit-Caddie. Schon bald wurde die Öffentlichkeit auf sie aufmerksam, nicht nur weil Sunesson als erster weiblicher Caddie auf der Tour unterwegs war, sondern auch weil sie auf Grund ihres enormen Fachwissens bald beachtliche Erfolge erzielte. Sunesson durchlief viele erfolgreiche Jahre an der Seite international bekannter Golfer. Am Ryder Cup nahm sie sogar fünf Mal teil. Zuletzt war Fanny Sunesson 2005 war noch als freiberuflicher Caddie mit Michelle Wie, Ian Poulter und Zach Johnson auf der Tour unterwegs, bevor sie schließlich ihre aktive Laufbahn beendete.

Nun möchte Fanny Sunesson, die sich in Bezug auf Platzbesichtigung und Spielvorbereitung durch Perfektionismus und Liebe zum Detail auszeichnet, das über die Jahre erworbene Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben. Neben ihrer Tätigkeit als Coach für die schwedischen Nationalteams der Amateure und der Profis vermittelte sie auch dem Golf Team Germany während einer gemeinsamen Trainingseinheit zahlreiche Tipps, insbesondere zum Course-Management, zur Spielroutine, zur Trainingsplanung und zum Trainingsaufbau, sowie zum Meistern von Drucksituationen. Jetzt wurde ihr im Rahmen der Messe Golf Europe der gleichnamige Legend Award in München verliehen.

Neben ihrer hohen fachlichen Qualifikation wird Fanny Sunesson auch auf Grund ihrer Persönlichkeit von Spielern und Kollegen sehr geschätzt. Zudem hat sie mit ihrer Erscheinung das Image des Golfsports in der Öffentlichkeit positiv geprägt und einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erreicht. Bereits 2003 wurde Fanny Sunesson als erste Frau in die World Caddie Hall of Fame aufgenommen.

Textquelle und Foto: Golf Europe