Hotel AMBA feierte 50-jähriges Bestehen (Nachbericht)


Hoteldirektorin Dominique Baumann hatte dazu am Mittwoch, 19. Oktober 2005 zum "Tag der offenen Tür" eingeladen.

Seit 1993 leitet Dominique Baumann das Hotel AMBA, das ihr Vater, Alfred Baumann, vor über 50 Jahren erbauen lies und im Mai 1955 in unmittelbarer Nähe des Münchner Hauptbahnhofs eröffnet hatte. Im Laufe der Jahre erfolgten immer wieder Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen. „Damit sich die Gäste in unserem Haus wohlfühlen und eine persönliche Atmosphäre vorfinden“, erklärt die heutige Hoteldirektorin. Auch ihr ist es ein Anliegen, das 86 Zimmer umfassende Hotel AMBA immer wieder modernen Standards anzupassen. So wurde beispielsweise in den Jahren 1995/96 der Frühstücksraum mit hellem Mobiliar ausgestattet und zugleich zum Nichtraucherraum erklärt. Nahezu jährlich lies Dominique Baumann etagenweise Zimmer und Bäder zeitgemäß erneuern. 1999 wurde die vormals mit schwarzen Lederstühlen versehene Hotelhalle in ein mediteran anmutendes, mit bequemen, kuschligen Sitzgelegenheiten ausgestattetes Foyer umgewandelt. Ein Entree, in dem sich jeder Gast auf Anhieb wohlfühlt! Im Januar 2001 eröffnete Dominique Baumann den neuen Seminar- und Tagungsraum mit modernster Multimediatechnik. Die Ausstattung entspricht der traditionellen Feng-Shui-Lehre.

Im Jubiläumsjahr lies Dominique Baumann erneut den großen Frühstücksraum modernisieren. Der neue, ansprechende Buffetbereich lockt mit einer reichhaltigen Frühstücksauswahl, damit der Gast bestens in den Alltag starten kann. Wer es etwas belebend möchte, kann sogar ein Sekt-Frühstück zu sich nehmen. Der positive Gesamteindruck des lichtdurchfluteten Raumes wird vor allem durch großflächige, in Acrylfarben gehaltenen Gemälden an den Wänden verstärkt. Es ist Dominique Baumann selbst, die ihrer kreativen Leidenschaft hier sichtbar Ausdruck verleiht. „Malen bedeutet für mich ein kreatives Muss, leider bleibt mir nicht immer die Zeit dafür“, betont die Mutter eines kleinen Sohnes.

Befragt nach einem vorläufigen Fazit ihrer 12-jährigen Tätigkeit als Hotelchefin mit 25 festen Mitarbeitern, antwortet Dominique Baumann: „Als inhabergeführtes 3-Sterne-Hotel haben wir es über fünf Jahrzehnte hinweg geschafft, unseren Gästen stets eine persönliche Atmosphäre zu bieten. Die komfortable Innenstadtlage, das moderne Ambiente und unser aufmerksamer Service “ die Kombination aus all diesen Faktoren ist es wohl, dass neue Gäste und Stammgäste aus dem In- und Ausland immer gerne zu uns wiederkommen.“ Was hat die Geschäftsführerin für die kommenden Jahre im Visier? „Ich möchte mehr den Fokus auf Mitarbeiter-Schulung und Fortbildung legen, um so die notwendige die Eigenverantwortung des hoch motivierten Hotel AMBA-Teams noch mehr zu steigern.“

Hintergrund:
Das 3-Sterne DEHOGA-klassifizierte Hotel AMBA versteht sich als ein Haus der gehobenen Mittelklasse und wird seit Jahren unter privater Leitung betrieben. Es ist der MinOtel-Gruppe angeschlossen, die europaweit über rund 700 Mitglieder verfügt. Zugleich ist das Hotel AMBA Vertragshotel des Münchner Hotel Verbundes. Die 86 gemütlich eingerichteten Zimmer sind mit Dusche/Bad und WC, Fön, Direktwahltelefon, Internetanschluss, WLAN, Radio, SAT-Farb-TV (mit 20 Kanälen) sowie Pay-Video ausgestattet. Die Gästestruktur ist international und teilt sich in Touristen und Geschäftsleute gleichermaßen auf. Derzeit sorgen 25 feste Mitarbeiter für das Wohlergehen der Gäste. Wer gerne wissen möchte, wie es zu der Bezeichnung „AMBA“ kam, hier gleich mehrere Versionen: so kann die Abkürzung für „Am BA-hnhof“ lauten, bedingt durch die zentrale Lage direkt gegenüber dem Münchner Hauptbahnhof. Andererseits lässt sich AMBA aus den Initialen des Bauherrn und Gründers A-lfred sowie dessen Ehefrau M-athilde BA-umann ableiten. Im übrigen bedeutet „AMBA“ auf indisch „schönes Mädchen“.

Weitere Informationen: www.hotel-amba.de

Bild: Dominique Baumann fungiert seit 1993 als Geschäftsführerin vom Hotel AMBA in München.

(Der Link wurde am 16.10.2005 getestet.)