Orden Pour le mérite wählte Emmanuelle Charpentier als neues Mitglied

 

Berlin. – Die Kanzlerin des Ordens Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, Frau Prof. Dr. Nüsslein-Volhard, gibt bekannt: Das Kapitel des Ordens hat in seiner Sitzung am 1. Oktober 2017 in Bremen Emmanuelle Charpentier, Mikrobiologin und Genetikerin, als ausländisches Mitglied zugewählt.

Die weltweit führende Mikrobiologin untersucht, wie bakterielle Pathogene mit ihrer Umwelt interagieren. Ihre bahnbrechende Entdeckung des sogenannten CRISPR-Cas9-Systems lässt sich als präzises und einfach anzuwendendes Werkzeug einsetzen, um genetisches Material zu verändern und die Funktion von Genen zu untersuchen. Unter anderem kann diese „Gen-Schere“ auch genutzt werden, um Gendefekte zu beheben und neue Behandlungsmöglichkeiten für schwerwiegende Erkrankungen des Menschen zu entwickeln.

Für diese revolutionäre Entdeckung in der Molekularbiologie wurde Emmanuelle Charpentier bereits mit über 60 internationalen Auszeichnungen geehrt, unter anderem 2017 mit dem Japan-Preis (gemeinsam mit Jennifer Doudna, University of California, Berkeley).  Seit Oktober 2015 ist Emmanuelle Charpentier Direktorin der Abteilung „Regulation in der Infektionsbiologie“ am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin.

Das neue Mitglied hat inzwischen die Wahl angenommen.

Dem Orden gehören derzeit 40 deutsche und 36 ausländische Mitglieder an. Die Künstler- und Gelehrtenvereinigung wurde 1842 von Preußen-König Friedrich Wilhelm IV. gegründet und 1952 von Bundespräsident Theodor Heuss wiederbelebt. Der Orden wird organisatorisch von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien  betreut. Zum 175-jährigen Jubiläum zeigt eine virtuelle Ausstellung auf der Homepage des Ordens seine bewegte Geschichte anhand von Originaldokumente
(Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung)

 

Weitere Informationen:
www.orden-pourlemerite.de