Deutsches Weininstitut: Vorentscheid zur Deutschen Weinkönigin


In einem harten Rennen setzten sich Corina Benz aus Baden, Julia Metzler aus Rheinhessen, Evelyn Schmidt aus Sachsen, Antje Ihle aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut, Susanne Winterling aus der Pfalz und Miriam Heckel aus Württemberg durch.

Eine 60-köpfige Jury aus Weinexperten, Prominenten und Journalisten hatte im Neustädter Saalbau die sechs jungen Frauen ausgewählt, die am 12. Oktober 2007 um die höchste deutsche Weinkrone kämpfen dürfen. Dann entscheidet sich, wer die 59. Deutsche Weinkönigin und damit die Nachfolgerin der Pfälzerin Katja Schweder wird. Die scheidende Weinmajestät wünschte ihren potenziellen Nachfolgerinnen vor allem eines: "Gute Nerven, stabile Absätze und viel Glück".

Bei der zweieinhalbstündigen Vorentscheidung mussten die Kandidatinnen fundiertes Fachwissen unter Beweis stellen, dazu Schlagfertigkeit und gute Englischkenntnisse. Was ist ein Barrique-Wein, wie entsteht Weinstein und wann macht der Winzer einen Abstich, lauteten etwa die Fragen, die aus den Lostrommeln gezogen wurden. Die Kandidatinnen präsentierten außerdem Marketing-Ideen für den deutschen Wein, bildeten Assoziationsketten zu diversen Begriffen aus der Weinwelt und erklärten einen Wein und ein Anbaugebiet auf Englisch.

Zum Schluss der Veranstaltungen verkündete Monika Reule, Geschäftsführerin des DWI, vor den angespannten Kandidatinnen auf der Bühne die Namen der Teilnehmerinnen am Finale. Begeistert fielen sich die sechs Glücklichen in die Arme:

Text: Nach Informationen vom Deutschen Weininstitut.

Weitere Informationen: www.deutscheweine.de

(Der Link wurde am 08.10.2007 getestet.)

Bild: Die Finalistinnen im aktuellen Portrait. Foto: Deutsches Weininstitut