UNICEF zum 50. Geburtstag von Sabine Christiansen


„Wer am Weltkindertag Geburtstag hat, kommt an UNICEF nicht vorbei. UNICEF Deutschland kann sich keine bessere Fürsprecherin vorstellen. Immer wieder hat Sabine Christiansen in ihrer überzeugenden Art Menschen bewegt, sich für Kinder einzusetzen“, sagte die UNICEF-Vorsitzende Heide Simonis.

Sabine Christiansen ist seit 1997 offizielle Botschafterin von UNICEF Deutschland. In diesem Ehrenamt sind die Rechte der Kinder ihr zentrales Thema. So unterstützt sie auch die Kampagne „Kinderrechte ins Grundgesetz“, die UNICEF gemeinsam mit dem Deutschen Kinderschutzbund und dem Deutschen Kinderhilfswerk gestartet hat. „Staat und Gesellschaft müssen das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt stellen. Kinder gehören als eigenständige Persönlichkeiten respektiert und haben ein Recht auf Förderung, Schutz und Beteiligung“, sagte Sabine Christiansen. Sie engagiert sich auch in dem jährlichen Wettbewerb UNICEF-JuniorBotschafter, der junge Kinderrechtsaktivisten auszeichnet. Der 13jährigen Nana Yaa Nyantakyi gab sie in ihrer letzten „Sabine-Christiansen“-Sendung Ende Juni die Chance, Bundespräsident Horst Köhler zum Thema Kinder in Deutschland zu befragen.

Mitglied des Deutschen Komitees für UNICEF ist Sabine Christiansen seit 1994. Auf ihren Auslandsreisen wurde die Journalistin oft mit der Not der Kinder in Entwicklungsländern konfrontiert und wollte helfen.