Brauwirtschaft: Frischer Wind in der Schlossbrauerei Au


Nach ihrem Betriebswirtschafts-Studium stieg die heute 30-Jährige in den Familienbetrieb ein und führt zusammen mit ihrem Bruder Michael gemeinsam die Geschäfte. Sie plant und realisiert unter anderem die Marketingaktivitäten und ist verantwortlich für die Finanzen. Die Bierbranche ist für sie einer der spannendsten Märkte, die eigene Brauerei zu leiten, die Erfüllung ihres großen Ziels. „Ich habe eine echte Leidenschaft fürs bayerische Bier und seine Kultur. Diese Liebe zum Produkt möchte ich den Verbrauchern vermitteln!“ Die junge Chefin bringt frischen Wind in die Brauerei “ und denkt auch an Zielgruppen, die mancher Brauer bis heute übersieht. Denn Caterina Beck von Peccoz ist überzeugt, dass die Leidenschaft für den Gerstensaft in vielen Frauen steckt, ein Maßkrug voller Bier jedoch nicht unbedingt geeignet ist, das Begehren zu wecken. Deshalb bietet ihre Brauerei zum Beispiel stilvolle Gläser und Weißbier in 0,33-Liter-Flaschen. "In der Gastronomie kommt unser `kleines Weißes´ sehr gut an", stellt Caterina Beck von Peccoz fest. "Und man darf nicht meinen, dass nur Frauen gerne das kleinere Glas bestellen …"

Informationen über Berufe in der Braubranche finden Sie im Internet: www.brauer-und-maelzer.de. Eine anschauliche und unterhaltsame Einführung in "Bierbrauen “ Handwerk, Kunst und Tradition" bietet die Kennerbroschüre Nr. 6 des Bayerischen Brauerbundes e. V. “ zu bestellen unter www.bayerisches-bier.de.
Quelle: Bayerischer Brauerbund/trio-group

(Die Links wurden am 19.09.2005 getestet.)