Lindner Hotels & Resorts: Chancengleichheit für Frauen groß geschrieben


Zwei Drittel aller Mitarbeiter in Deutschlands Hotelbetrieben sind Frauen. In Führungspositionen sind sie dagegen selten anzutreffen. Selbst bei großen Hotelgruppen spielen sie ganz oben nur eine untergeordnete Rolle.

Bei den Lindner Hotels & Resorts sind gleich zehn der insgesamt 25 und damit 40 Prozent aller Direktionsstellen mit einer Frau besetzt. Mit einer bewussten Frauenförderung oder gar einer Frauenquote habe dies nichts zu tun, sagt Otto Lindner jun., Vorstand der gleichnamigen Hotelgruppe. „Wir entscheiden uns bei freien Positionen immer für den Besten und das sind eben oftmals Frauen.“

Nicht alle Lindner-Direktorinnen mussten sich für ihre Top-Position erst im Bewerbungsgespräch qualifizieren. Gut die Hälfte von ihnen machte bei Lindner Karriere. Auch im aktuellen Entwicklungsprogramm für Führungskräfte sind 50 Prozent der Teilnehmer weiblich. Diese Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Unternehmens zahlen sich für die Hotelgruppe aus. Im Schnitt sind die zehn aktuellen Führungsfrauen – einschließlich der Neuzugänge “ knapp zehn Jahre im Unternehmen.

„Sachorientiert und außerordentlich belastbar“
Während in der Wirtschaft Frauen oftmals bis zu 20 Prozent weniger verdienen als ihre gleich qualifizierten männlichen Mitarbeiter, herrscht auch bei der Frage der Entlohnung bei Lindner Gleichberechtigung. Sachorientiert, belastbar, uneitel, lernorientiert und außerordentlich erfolgreich, dies sind dann auch Eigenschaften, die man im Lindner-Unternehmen bei den Direktorinnen besonders schätzt. Viele von ihnen sind zudem noch besonders flexibel. Beispielsweise Jutta Sackbrook

Die Troubleshooterin “ Jutta Sackbrook
Die 41-Jährige kam 1995 als Direktionsassistentin zu Lindner. Vier Jahre später stieg sie auf in die Position der stellvertretenden Direktorin. Zum ersten Mal als Direktorin bewährte sie sich im Jahr 2003 bei der Eröffnung des Lindner Hotel Rheinpark in Rees am Niederrhein. In den Folgejahren glänzte sie als Interimsmanagerin in Lindner Hotels in Deutschland, Spanien und Schweiz, die aufgrund von Übernahmen, Umbauten oder Neupositionierungen ein besonders hohes Know-how und Engagement verlangten.
In den Jahren 2004 bis 2006 gelang ihr ein besonderer Coup. Nur ein Jahr nach der Übernahme des Luxushotels Main Plaza in Frankfurt konnte sie das Betriebsergebnis des Hauses verdreifachen. Zum ersten Mal schrieb das Hotel damit schwarze Zahlen. Anstatt sich auf dem Erfolg auszuruhen, suchte Jutta Sackbrook neue Herausforderungen. Zurzeit steckt sie in den hektischen Vorbereitungen der Eröffnung des ersten Lindner Hotels in Österreich, dem Lindner Hotel Am Belvedere in Wien.

Mutter und Direktorin “ Katja Schnabel
Katja Schnabel kann beides. Die 34-jährige ist nicht nur Direktorin des Lindner Hotel Rhein Residence in Düsseldorf. Gleichzeitig ist sie Mutter eines zweijährigen Sohnes. Katja Schnabel ist bereits seit neun Jahren bei Lindner. Nach Stationen bei Marriott und Holiday Inn stieg sie 1998 als Verkaufsleiterin bei Lindner ein. Nur drei Jahre später erfolgte der Aufstieg zur stellvertretenden und 2003 zur damals jüngsten Lindner-Direktorin. Trotz ihrer Treue zum Lindner Hotel Rhein Residence in Düsseldorf, langweilig wurde es ihr bisher noch nie. Ihr gelang es, allein im Restaurant-Bereich (siehe Foto) den Umsatz um über 200 Prozent zu steigern. Die Erziehung ihres Sohnes wuppt sie mit ihrem Mann und einem guten Netzwerk. Wenn das mal versagt, ist es auch nicht tragisch. Dann nimmt sie ihr Notebook und wählt sich einfach von zu Hause in das Lindner-Netzwerk ein.

Die Innovative “ Tatjana Gräfin Pilati
Die Diplom-Betriebswirtin konnte bereits vor ihrem Einstieg bei Lindner eine beeindruckende Karriere vorweisen: Nach ihrem Studium und Stationen bei Hapag-Lloyd und Dertour in New York wechselte die damals 25-jährige 1998 zu der Hotelgruppe Riu (TUI). Ein Jahr später leitete sie dort bereits als Direktorin ihr erstes Hotel “ das Riu Chico (190 Betten) auf Mallorca. Danach werden die Häuser immer größer. Zuletzt ist sie auf der Baleareninsel für das Club Hotel Riu Tropicana (714 Betten) verantwortlich. Das Lindner Hotel & Golf Resort Portals Nous entdeckt sie 2003 bei einem privaten Treffen zum Brunch. Angetan vom einzigartigen Lodge-Ambiente des Hauses, bewirbt sich die gebürtige Mallorquinerin auf die freie Direktorenstelle und wird genommen.
Bei Lindner schätzt die heute 34-jährige die Individualität und den Gestaltungsfreiraum. Kaum vor Ort, hat sie den Spa-Bereich neu positioniert. Kurze Zeit später lässt sie den ersten Außen-Spa auf Mallorca nach eigenen Vorstellungen bauen. Zudem macht sie vor Ort von sich als Shopping-Expertin reden. Regelmäßig zeigt sie ihren Gästen, wo sie auf der Insel die angesagtesten Designer, die günstigsten Schuh-Outlets und die besten Modeläden finden können.

Quelle: Text und Foto: Lindner Hotels & Resorts

Weitere Informationen: www.lindner.de

(Der Link wurde am 09.09.2007 getestet.)

Bild: Blick in den Restaurantbereich vom Lindner Hotel Rhein Residence in Düsseldorf.