Mahler Bauzentrum: Immer mehr Frauen interessieren sich fürs Heimwerken

Augsburg. – Einen Abend lang verwandelte sich das Mahler Bauzentrum in der Gögginger Straße in Augsburg in eine quirlig-emsige Eventhalle. Was war geschehen? Der Mahler Bauzentrumsleiter René Berger hatte zum alljährlichen Frauenpowerabend geladen, diesmal zur 13. Auflage. Der mitreißenden Aufforderung „Wir begeistern Sie fürs Heimwerken“ waren über 250 Frauen aus der Schwabenmetropole und näheren Umgebung gefolgt.

An verschiedenen Ständen verrieten Partner aus der Industrie Renovierungstipps und -kniffe rund ums Haus. Einfühlsam stellten sie sich den Fragen der Teilnehmerinnen. Sie erklärten ihnen bereitwillig wie frau z.B. Kleinreparaturen oder Dübeln im Haus selber erledigen kann, wie das Verlegen und Verfugen von Fliesen richtig funktioniert oder wie die Überflächengestaltung von Holz und Möbeln gemacht wird. Aber auch für das Verlegen von Laminat-, Vinyl- oder Parkettböden, der effektive Einsatz von Elektrowerkzeugen und Maschinenzubehör oder die fachmännische Sanitär- und Elektroinstallation stand beim Frauenpowerabend auf dem Programm.

Am PC wird die Beschriftung der Schilder im Shabby Chic Look vorbereitet. Foto: ©Brigitte Karch

 

 

Mahler Bauzentrum-Mitarbeiterin Laura Salzmann übernahm an diesem Abend den Kreativpart „Dekorative Wandgestaltung“. Sie zeigte etwa 50 Frauenpowerabend-Teilnehmerinnen wie zum Beispiel Schlüsselbretter im angesagten Shabby Chic Look gefertigt werden. „Immer mehr Frauen interessieren sich fürs Heimwerken“, sagt Laura Salzmann und ergänzt: „Viele alleinerziehende Mütter und Singles wollen selber etwas machen, bevor sie jemanden fragen oder bitten müssen.“

Wenn Frauen sagen ‚Ich will das lernen, dann können Frauen das auch lernen! Laura Salzmann (siehe auch Video: facebook.com/brikada)

Doch all das ist es nicht allein, das den Abend für die Frauen zu einem unvergesslichen Erlebnis mit jeder Menge neuem Wissen rund ums Handwerken so spannend werden lässt. Es ist die Software, will heißen: das richtig gewählte Drumherum trägt entscheidend mit zum Erfolg bei.

Profis geben bereitwillig Tipps rund ums Fahrrad. Foto ©: Brigitte Karch

Technisches Verständnis wecken kann so einfach sein, auf die emotionale Verpackung kommt es mindestens ebenso an: begeistern fürs Heimwerker und Themen berücksichtigen, die den unmittelbar eigenen Bedarf betreffen. Hinzu kommt – und das hat das Mahler Bauzentrum gut umgesetzt: Bei einem Eintritt von 3 Euro (der Erlös geht an die „Kartei der Not“) erhalten die Teilnehmerinnen eine praktische Schürze. Empfangen werden sie in einen gemütlichen Bereich, hübsch dekoriert mit Blumen und kleinem Imbiss mit Getränken, inklusive 1 Gläschen Sekt. Ein Anlaufpunkt zum Relaxen und Fachsimpeln, den ganzen Abend lang.

René Berger abschließend: „Mit dieser Veranstaltung wollen wir Frauen Mut machen, sich an technische Dinge heranzuwagen. Wir wollen ihnen die Hemmungen nehmen, Fragen zu stellen – es gibt keine dumme Fragen.“
Autorin: Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.mahler.de
www.hagebau.de

Titelbild: Laura Salzmann (r.) mit zwei Teilnehmerinnen. Foto: ©Brigitte Karch