19. „Mut zum Hut“ und „schmuck durch Schmuck“ macht Lust, Hüte zu tragen!

Neuburg/Donau. – Nach der farbenprächtigen Auftaktveranstaltung am Freitag, 22. September, unter dem Motto „Bayern trifft Afrika“, setzte Veranstalterin Ute Patel-Missfeldt gestern den Hüte- und Schmuck-Reigen fort. Wie auf Bestellung spielte das herrlich-sonnige Herbstwetter mit – alles Zutaten, die die Lust, Hüte zu tragen, einmal mehr beflügelten.

 

 

Die Hutmodenschau am Samstag war komplett ausgebucht. Foto: ©Brigitte Karch

„Die große Modenschau“ in der Großen Dürnitz war restlos ausgebucht, nicht einmal Stehplätze konnten NachzüglerInnen ergattern. Wer zu spät kam, hatte das Nachsehen. Humorvoll und anekdotenreich führte Ute Patel-Missfeldt durch die einstündige Modenschau. Immer wieder unterbrochen von Beifall – angesichts der präsentierten Hutmode, DOB und Accessoires und der souveränen Moderation – kein Wunder! Die Internationalität der Aussteller, es kam eigens eine Gruppe aus Brasilien mit aparten Hutkreationen, belebte zudem die farbenprächtige Modeszene. Hilfreiche Tipps und Inspiration für das eigene Auftreten rundeten die Schau ab.

 

 

Die Ansicht, man habe kein Hutgesicht, stimmt nicht. Jeder hat ein Hutgesicht, man muss nur den richtigen Hut dazu finden“, sagt Ute Patel-Missfeldt.

 

 

Hutmodenakzente auf der „Kleine Extra-Modenschau“. Foto: © Brigitte Karch

 

 

Die zuvor im Innenhof Marstall/Boxenstall „Kleine Extra-Modenschau“ profitierte ebenfalls vom Kaiserwetter. Auch hier: viel Beifall gab es für die kleinen Models und die Erwachsenen. Der Hutkönig Jürgen Pfeiffer und die Deutsche Hutkönigin, Janina Halder aus Lindenberg, führten durch die Hutmodenschau.

Neben den atemberaubenden Hüten und Schmuck gibt es auch außergewöhnliches Textildesign zu sehen. Angefangen von originellen Taschen bis hin zu Schuhen, Shawls und Gürteln sowie allerlei Schmuckfedern und vieles mehr …

Am Sonntag, 24.September 2017, endet um 19:00 Uhr die dreitägige Hutschau. Die 20. Auflage der „Mut zum Hut“ und „schmuck durch Schmuck“ findet vom 28. bis 30. September 2018 statt!


Impressionen und faszinierende Hutmode-Momente

Royal Federblumen; Federn verleihen Hüten das gewisse Etwas! www.royalfeatherflowers.de. Foto: ©Brigitte Karch
Maria Knerr von Brillanten mit aparten Schmuckstücken. www.brillanten-knerr.de. Foto: ©Brigitte Karch

 

 

 

 

 

 

 

 

Karin Scholz zeigt u.a. Ringe aus antiken Knöpfen. www.karinscholz.com. Foto: ©Brigitte Karch

 

Farbenprächtige Stoffe aus Afrika zu bayerischen Dirndl verarbeitet von der Pfaffenhofer Werkstätte Platzhirsch. Foto: ©Brigitte Karch

 

 

 

 

 

 

 

 

E.-M. Burner (l.) zeigt Hüte für Fahrradhelme. www.evaria-on-top.de. Foto: ©Brigitte Karch
Doris Limmer Modistenmeisterin aus Augsbug.www.limmer-hutwerkstatt.de. Foto: ©Brigitte Karch

 

 

Der (frivole) Neuburger 2017 aus der Hutmanufaktur von Andreas Nuslan, weltweit einziger Hutmacher- und Modistenmeister, Regensburg, www.hutmacher.de mit Hutbändern der Künstlerin Ute Patel-Missfeldt. Foto: © Brigitte Karch
Schneiders Hutmanufaktur Bamberg. Im Bild mit einer Hut interessierten Besucherin. www.schneiders-hutmanufaktur.de. Foto: ©Brigitte Karch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Nuslan, Hut- und Modistenmeister, Regensburg, demonstriert wie aufwändig Hüte von Hand hergestellt werden. Foto: © Brigitte Karch

 

Deutsche Hutkönigin 2016-2018 Janine Halder Lindenberg. Foto: ©Brigitte Karch
Katrin Bendick zeigt hochwertig verarbeitete DOB im Haute Couture-Flair. designbykatrinbendick.de/Foto: ©Brigitte Karch

 

 

 

 

 

 

 

 

Hutensemble Wild at Hat by Patricia Adler aus der Kollektion Drumhats Take II. www.wildathat.com. Foto: ©Brigitte Karch
Isabel Patel zeichnet im Wesentlichen für die organisatorischen Belange der 19. „Mut zum Hut“ und „schmuck durch Schmuck“ verantwortlich. Foto: ©Brigitte Karch
Die 20. „Mut zum Hut“ und „schmuck durch Schmuck“ findet vom 28. bis 30. September 2018 statt. Foto: ©Brigitte Karch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen:
www.mutzumhut.de

 

Titelbild (v.l.): Veranstaltungsleiterin Ute Patel-Missfeldt, Karin Scholz von Leder und Kunst, drei Damen aus Gemünden/Main, die seit 10 Jahren keine „Mut zum Hut“-Ausstellung versäumen; sowie Newcomer und Startup Sandra Levycka von Pinkflamehats. Foto: © Brigitte Karch