Quedlinburger Stiftskirche St. Servatii lädt ein zu „Mächtige Kaiser und ihre starken Frauen – die musikalisch-literarische Reise in die Geschichte“

Es ist eine außergewöhnlichen Kulturveranstaltung! Sie setzt eine ganz besondere Epoche der Kulturgeschichte in Szene: Im Mittelpunkt dieser musikalischen Lesung stehen die vier mächtigsten und faszinierenden Herrscherinnen des Mittelalters. Die Stiftskirche St. Servatii ist der perfekte Veranstaltungsort; denn alle vier Frauen hatten zu ihren Lebzeiten diesen einzigen Kirchenbau Deutschlands besucht.

Kunigunde, Mathilde, Theophanu und Adelheid – das waren die mächtigsten Herrscherinnen des Mittelalters. Nun widmet sich die Stiftskirche St. Servatii zu Quedlinburg im Rahmen eines außergewöhnlichen Kulturabends dieser Thematik. Das Motto lautet: „Mächtige Kaiser und ihre starken Frauen – die musikalisch-literarische Reise in die Geschichte“. Der Schauspieler Udo Schenk, die Capella Antiqua und die Domschatzverwaltung laden dazu herzlichst ein.

Diese einzigartige Mischung aus Musik und Geschichte(n) wird am Samstag, 30. September 2017, um 18 Uhr, das Mittelalter ganz besonders in Szene setzen. „Mächtige Kaiser und ihre starken Frauen“ verbindet Kompositionen aus dem 10. bis 13. Jahrhundert mit Texten, die auf historischen Quellen jener Zeit beruhen. Der TV- Schauspieler Udo Schenk (ARD- TV Serie „in aller Freundschaft“) schlüpft dafür in die Rolle des Chronisten Thietmar von Merseburg, der als Erzähler durch den Abend führt.

 

Schauspieler Udo Schenk. Foto: ©Udo Schenk

Kunigunde, Mathilde, Theophanu und Adelheid waren die mächtigsten Frauen des Mittelalters. Erst durch sie wurden ihre Männer zu berühmten Kaisern und Königen, die unsere europäische Geschichte prägten. Sie bestimmten als Mitregentinnen und politische Beraterinnen die Epoche der ottonischen Herrscher. Königin Mathilde sicherte die Königsmemoria der Ottonen, die Kaiserinnen Adelheid und Theophanu brachten Ländereien, politische Tatkraft und neue kulturelle Einflüsse in das Reich. Kunigunde steht heute für das Idealbild der frommen Kaiserin. Sie und ihr Gemahl Kaiser Heinrich II. sind das einzige deutsche Kaiserpaar, dass heilig gesprochen wurde und heute noch ein großes Ansehen in der Bevölkerung geniest.Ihre Lebensgeschichten werden in dieser kurzweiligen Stunde voller Geschichte(n) und Musik dem Publikum faszinierende Zeitfenster in längst vergangene Epochen öffnen.

Der Schauspieler und Synchronsprecher Udo Schenk verleiht nicht nur Hollywoodgrößen wie Gary Oldmann seine markante Stimme, er spielt auch als „Dr. Rolf Kaminski“ eine der Hauptrollen in der erfolgreichen TV-Serie „In aller Freundschaft“. In Quedlinburg erzählt er als Sprecher spannende Geschichten aus dem Leben König Heinrichs, Kaiser Otto des Großen und ihrer starken Frauen Mathilde, Kunigunde, Theophanu und Adelheid. Als Chronist „Thietmar von Merseburg“ nimmt er die Zuschauer mit auf eine faszinierende Reise in die Geschichte.

Das Capella Antiqua Bambergensis-Quartett (v.l.): Andreas, Anke, Thomas und Wolfang Spindler (c) by Frank Boxler

Die Capella Antiqua Bambergensis lässt auf ihren Konzerten über 40 mittelalterliche Instrumente erklingen – Sackpfeifen, Platerspiele, Drehleiern, Chalumeaux, Organetto, Cornetto Muto, Flöten verschiedenster Größe, Schlüsselfiedel und Schlagwerk. Dabei wird auf größtmögliche Authentizität der Instrumente Wert gelegt, die zu einem guten Teil aus der Werkstatt des Capella-Mitglieds und Instrumentenbaumeisters Andreas Spindler stammen.

 

Jule Bauer, Musikerin der Band Triskilian, gilt als hervorragende Virtuosin auf der Schlüsselfiedel-Nykelharfe. Foto: ©Jule Bauer.

 

Murat Coskun (Percussionist bei Giora Feidmann und dem Ensemble FisFüz) ist ein europaweit gefragter Percussionist, der seine musikalische Inspiration aus seiner eigenen Tradition, der türkisch-orientalischen Musik, schöpft. Gleichzeitig nutzt er alle Elemente der alten und neuen Musik des Okzidents und verbindet sie mit Rhythmen und Melodien der traditionellen arabischen Musik.

Jule Bauer (Musikerin der Band Triskilian) ist eine Virtuosin auf der Schlüsselfiedel-Nykelharfe und verzaubert das Publikum mit ihrer ausdrucksvollen Stimme. Sie lässt die andalusischen Cantigas ebenso virtuos erklingen, wie arabische Weisen aus dem Morgenland.

Karten und weitere Informationen:
www.die-domschaetze.de

 

Titelbild (v.l.)Das Capella Antiqua Bambergensis-Quartett (v.l.): Andreas, Anke, Thomas und Wolfang Spindler (c) by Frank Boxler. Udo Schenk Foto: ©Udo Schenk. Jule Bauer. Foto: ©Jule Bauer.