AMERICANA-Boom ungebrochen: 51.300 Besucher erleben Weltklassereitsport

Augsburg. – Wenn auch unterm Strich die Rekordbesucherzahl von 2015 knapp verpasst wurde, die AMERICANA-Messeleitung ist dennoch mit dem Erreichten hochzufrieden. Zur AMERICANA 2017 kamen 51.300 Besucher aus 28 Ländern und nutzten Europas führende Westernreitveranstaltung zum Einkaufen und zur Information.

Sehr viel Lob gab es für das erstklassige Reitsportprogramm der AMERICANA, wo die Weltelite der Westernreiter ihr Können demonstrierte. Bestens angenommen wurden auch die Vorführungen internationaler Top-Trainer in den dicht umlagerten Reitringen – hier konnten die Besucher ihre Idole aus nächster Nähe erleben.

 

Messegeschehen. Foto: © americana.de

Kauffreudiges Publikum – begeisterte Aussteller

Neun von zehn Besuchern haben auf der AMERICANA eingekauft bzw. wollten das noch tun, wie die Befragung durch das Dortmunder Messe-Marktforschungsinstitut Gelszus ergeben hat. Durchschnittlich 465 Euro haben sie ausgegeben – Reiten zählt eben nicht unbedingt zu den preiswertesten Hobbies. Weiter ergab die Befragung: 90% der Besucher reiten selbst, 80% besitzen ein oder mehrere Pferde und (fast) alle sind begeistert: 98% sind mit dem Besuch der AMERICANA voll und ganz zufrieden und empfehlen sie weiter. Entsprechend gut fielen die Ergebnisse der Aussteller aus. Drei von vier Ausstellern (72%) bewerteten den Erfolg ihrer Beteiligung mit „sehr gut“ oder „gut“, 20% mit „befriedigend.“

Erfolgreiche Westernreiterinnen

Die wichtigste Reining der Amateure gewann Gina-Maria Schumacher. Sie stellte Gotta Nifty Gun gewohnt souverän vor. Sie hat nun gute Chancen, auch in diesem Jahr wieder World Champion ihrer Klasse zu werden.

Martina Annovazzi gewann nach dem Vorlauf auch das Finale des World Cup Cutting Open mit klarem Vorsprung: Auf Highbrow Time holte die 32-jährige Italienerin 154 Punkte. Doch damit nicht genug: Mit ihrem zweiten Pferd Imminent Cat belegte sie auch den zweiten Platz und machte so sogar den Doppelsieg perfekt „Ich bin natürlich total glücklich. Das ist was ganz besonderes, hier bei der Americana in Augsburg zu gewinnen.“

Carolin Lenk. Foto: © Brigitte Karch

Und Cathrin Dostal siegte mit Smart Cayenne Pepper im Trail. Die siebenfache AMERICANA-Trail-Gewinnerin Carolin Lenz kam auf Lil Freckled Playboy wie vor zwei Jahren ganz knapp geschlagen auf den zweiten Rang. Punktgleich ebenfalls Zweite wurde auch Lena Bögel auf Bar Sunset Didit.

Erfolgreiche Westernreiter

In der Rinder-Vielseitigkeitsprüfung Reined Cow Horse Futurity Open gab es einen weiteren Doppelsieg für Italien: Giovanni Campanero dominierte diese Prüfung überdeutlich. Er nahm am Ende vier der ersten fünf Plätze ein. Nur sein Landsmann Pietro Tuberga konnte überhaupt in seine Phalanx einbrechen und wurde Dritter. Italien gewann auch sehr souverän den Cowhorse Nations Cup. Zweiter wurde die Schweiz vor Deutschland. Italien war so dominant, dass auch die ersten Plätze der Einzelwertung an die Südländer gingen. Einzelsieger wurde Markus Schöpfer auf Peptos Lil Bingo. Italien sammelte insgesamt 1937 Punkte.

 

Westernreiterinnen in Topform! Foto: © americana.de

Das Finale der mit 50.000-added Dollar Preisgeld dotierten Bronze Trophy war ganz großes Kino! 12 herausragende Pferde und Reiter lieferten sich einen packenden Wettkampf vor knapp 5.000 jubelnden Zuschauern. Es gewann der amtierende World Champion: Bernard Fonck punktete auf What A Wave eine 231. Zweiter wurde Publikumsliebling Grischa Ludwig, der mit Nu Chexomatic – dem siegreichen Pferd der AMERICANA 2015 – auf 230 Punkte kam. Der dritte Platz ging wieder nach Belgien, denn Ann Fonck schaffte mit Made In Walla 229,5 Punkte. (Quelle: AMERICANA 2017)

Die nächste AMERICANA findet vom 4. bis 8 September 2019 statt.

 

Weitere Informationen:
www.americana.de

Titelbild: Messegeschehen. Foto: © americana.de