Frauenbund Bayern: Bundesverdienstkreuz für Inge Kiesmüller-Dreier


Die bayerische Sozialministerin Christa Stewens betonte bei der Aushändigung des vom Bundespräsidenten verliehenen Ordens, dass Frau Kiesmüller-Dreier sich seit über drei Jahrzehnten in vielfältiger Weise ehrenamtlich in zahlreichen Gremien von Kirche und Gesellschaft verantwortungsbewusst eingebracht habe.

Als stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB), als Vorsitzende des Bildungswerkes des KDFB und als Verantwortliche der „Fraueninsel“, einer Begegnungsstätte für Frauen sei sie unermüdlich im Einsatz, so die Ministerin. Die Vorsitzende des Frauenbundes in Bayern, Waltraud Deckelmann, würdigt die außerordentliche Kreativität von Kiesmüller-Dreier, deren gute Ideen immer wieder wesentlich zur erfolgreichen Arbeit von Bayerns größtem Frauenverband beitragen.

Kiesmüller-Dreier ist nach beispielhaftem Einsatz in Elternbeiräten und der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit beim Frauenbund tätig geworden. Mit großer Umsicht und Erfolg hat sie auch im Diözesanverband München und Freising des Frauenbundes verantwortungsvolle Positionen ausgefüllt.

Hintergrund
Der Katholische Deutsche Frauenbund ist mit 190.000 Mitgliedern der größte Frauenverband Bayerns. Er vertritt die Interessen von Frauen in Politik, Kirche und Gesellschaft. Dem Landesverband gehören sechs Fachkommissionen an. Er nimmt zudem die Schulung von Führungskräften und Multiplikatorinnen wahr.