Para-Radsport-WM: Dreifacher Jubel über Doppel-Gold

Stolze fünfmal Edelmetall gewann das Team von Bundestrainer Patrick Kromer und ein Trio krönte sich sogar mit Doppel-Gold: Andrea Eskau, Christiane Reppe und Hans-Peter Durst jubelten nach dem Zeitfahren nun auch im Straßenrennen.
Nach dem Gold-Märchen am Donnerstag im Zeitfahren hat Christiane Reppe im Straßenrennen nachgelegt und ihren Titel von 2015 in der Startklasse H4 verteidigt. Zwei Sekunden blieb die 30-Jährige aus Dresden am Ende vor ihrer Konkurrentin Svetlana Moshkovich (Russland) und unterstrich damit ihre starke Form.

Die 46-jährige Andrea Eskau (Klasse H5) aus Elsdorf (NRW) setzte sich bereits am ersten Berg ab und fuhr dann auf und davon. Mit einer Energieleistung bewältigte die „Tigerin“ vom USC Magdeburg den 42,5 Kilometer langen Kurs. Die ehrgeizige Vorzeigeathletin will auch bei den Paralympics in PyeongChang wieder mit dabei sein.
Zudem gewann Dreiradfahrerin Jana Majunke in der Klasse T2 nach Bronze am Donnerstag nun Silber im Straßenrennen und blieb eine halbe Minute hinter Weltmeisterin Carol Cooke aus Australien. Die 27-Jährige vom BPRSV Cottbus fuhr ein beherztes Rennen, attackierte zwischenzeitlich und hatte damit Erfolg.

Pietermaritzburg, Südafrika (2. September 2017): Weltmeisterin und Gold-Medaillen-Trägerin Christiane Reppe (GER) vom GC Nenndorf/Niedersachsen [Paralympische Klassifikation: H4-handbike] Foto: © 2017 OliverKremer/sports.pixolli.com
Christiane Reppe. Foto: © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Den vierten Doppel-Erfolg bei einem großen internationalen Ereignis in Folge erreichte Dreiradfahrer Hans-Peter Durst. Es war Dursts achtes Gold bei einer Weltmeisterschaft.

Der Kieler Bernd Jeffré, Handbiker vom GC Nendorf, erreichte Bronze. Paralympics-Sieger Vico Merklein landete auf Rang sieben.

Aktuelle Medaillenausbeute am dritten Wettkampftag nach sechs von acht Sessions: siebenmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze.(Quelle: dbs-npc)

 

Weitere Informationen:
www.dbs-npc.de
www.deutsche-paralympische-mannschaft.de

 

Titelbild: Andrea Eskau und Christiane Reppe. Fotos: © Oliver Kremer, sports.pixolli.com