Edition Allgäu: Der Kuh-Kalender 2017 – Wenn Vroni versonnen über den Zaun blickt

 

 

 

 

Wir Braunvieher sind ja nicht gefragt worden. Doch wer auch immer die Auswahl der Kuh-Kalendermotive diesmal vorgenommen hat: Chapeau oder besser Pony gelupft! Rundum gelungen!

Mir persönlich gefallen einige Kuh-Motive ganz besonders. Etwa das verloren erscheinende Kälbchen (Juni), das mutig einen Bachlauf durchtappst. Ein Foto von Denise Neufert, die zu recht mit insgesamt drei Motiven im Kalender vertreten ist. Sie steuert für den siebten Monat des kommenden Jahres ein sehr stimmungsvolles, will mal menschlich formulieren, Slowfood-Foto bei. Frau Neufert hat nämlich vier meiner Kau-Girls (Pardon!) beim behaglichen Futter-Fassen auf einer für das Allgäu so typischen Wiesen angetroffen und im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt.

Juliane Wandels Kalenderfotos haben es mir ebenfalls angetan. Sie ist meiner Meinung nach eine absolute Spezialistin für Kuh-Porträts. Mit dem Titelbild hat sie meinen Charakterkopf (ich muss das mal sagen, auch wenn's vielleicht etwas überheblich klingt) haarscharf getroffen. Jedes Detail – von den Hörnern über die geputzten Ohren mit filigranen Haaren, meinem samtig-feuchten Kuhmaul mit wählerischer Zunge, meinem verschmitzten Schmunzellächeln bis hin zur Kuhglocke am knorrig-kernigem Lederband – das bin ich, hundertprozentig ich!  

Gleichwohl ist Frau Wandel mit dem August-Motiv ein Volltreffer gelungen: meine bildschöne Kollegin Zenzi grast genüsslich im Vordergrund. Wenn sich der Betrachter an ihr sattgesehen hat, schweift der Blick über die Weide, vorbei an unseren vierbeinigen Freundinnen, die Silhouetten gleich vor dunkelblauem Gebirgszug und weiß-blauem Himmel stehen. Eine Idylle wie sie von Ruhe suchenden Urlaubern überaus geschätzt wird. Das kann, genau betrachtet nur Braunvieh im schönen Allgäu so malerisch bieten. Am besten, ihr überzeugt euch mal direkt vor Ort!

Foto (r.): Dominik Luschtenetz/allgäulichtbild.de

Und natürlich sollen hier die Herren Fotografen nicht unerwähnt bleiben: Wolfgang Fendt (Januar), Reinhard Scholl (März), Dominik Luschtenetz/allgäulichtbild.de (Mai, September), Dominik Ultes (Oktober), Benjamin Zapf (November) trugen mit ihrem fotografischen Auge und Kamera ebenso zum Gelingen des Kuh-Kalenders 2017 mit bei wie Fotalia/Arochau (April).

Das Dezember-Motiv von Pitopia/naturfoto stimmt mich wehmütig und zugleich hoffnungsvoll. Meine Freundin Vroni steht in winterlicher Schneelandschaft und blickt versonnen über den Weidezaun, rückwärtsgewandt, nachdenklich, aber dennoch zufrieden, so als seien die abgelaufenen 12 Monate eine gute Zeit gewesen.

Und so soll es denn wieder werden! Wir wollen es im Vorgriff auf das kommende Jahr auch alle miteinander erwarten – zuversichtlich und hoffnungsfroh – ja, so soll es werden!
Brigitte Karch (im Gespräch mit dem Allgäuer Braunvieh Marei)
 

Bildunterschrift: "Lustiges Braunvieh" / © Juliane Wandel

Kuh-Kalender 2017 mit Allgäuer Braunvieh. Der Kuhkalender: Die schönsten "Braunviecher" auf Allgäuer Weiden und Wiesen. Format 42 x 30 cm, 12,80 Euro, ISBN: 978-3-95805-003-7, Bestell-Nr. 066,14 Seiten, Spiralbindung, erschienen in der Edition Allgäu 2016

 

Weitere Informationen:
www.edition-allgaeu.de

Titelbild: "Lustiges Braunvieh" / © Juliane Wandel