Den Frühling umarmen!


Auch wenn am Anfang einer Beziehung nicht immer feststeht, wohin denn die Reise gehen wird, eins ist sicher: Das Leben ist wunderbar!

Leider ist nicht jeder und kaum jemand ewig so verliebt. Doch das ist kein Grund zum Trübsal blasen, Frühlingsgefühle gibt es auch anders. Die Natur ist aus dem Winterschlaf erwacht und in der Natur, im Garten und auch beim Floristen grünt und blüht es. Beim Frühling ist es wie mit einer neuen Beziehung: Es ist die Zeit des Neubeginns, die Zukunft liegt verheißungsvoll vor einem und alles scheint möglich. Die Welt wird bunt, die Vögel singen, jeden Tag wird es heller und wärmer. Die Sinne, die während der kalten Jahreszeit nach Farbe, Duft und Licht gehungert haben, werden von leuchtenden Frühlingsblühern, dem zarten Laub der Gehölze und den wärmenden Sonnenstrahlen verwöhnt. Zitronengelbe Narzissen, Tulpen in vielen knalligen Farben, duftende Hyazinthen, strahlende Anemonen und poppige Ranunkeln verwandeln nicht nur den Garten in ein Blütenmeer. Wer den Frühling im Haus haben will, holt sich beim Gärtner oder beim Floristen einen wunderschönen Strauß mit blühenden Zwiebelblumen und genießt das Leben in vollen Zügen.

Die Auswahl im Fachhandel ist überwältigend, aber “ wie in der Liebe “ kommt es auf den persönlichen Geschmack und das gewisse Etwas an. Nix wie ran! Der Ethno-Strauß kommt kunterbunt und extravagant gemischt daher: in Gelb, Orange, Rot und Weiß, aus Anemonen, Narzissen, Kaiserkronen und Tulpen in verschiedenen Blütenformen. Romantischen Seelen, die in Pastelltönen schwelgen wollen, seien einfarbige Tulpen ans Herz gelegt. Ein großer Strauß in pudrigem Weiß-Gelb oder leichtem Rosa mit passender Vase lässt das Frühjahr zart und behutsam beginnen. Wer es temperamentvoller und leidenschaftlicher liebt, bringt dies mit kräftigen Farben zum Ausdruck. Leuchtend rote Blüten, in einem ebenso knalligen Topf arrangiert, sind einfach nicht zu übersehen. Oder fasziniert doch eher die geheimnisvolle dunkle Schönheit? Dunkelrote, fast schwarz scheinende Tulpen adeln jedes Gefäß und jede Dinnertafel mit ihrer Extravaganz. Sogar einzelne frische Blüten setzen zwar kleine, aber dennoch auffällige Akzente, wenn sie geschickt in Szene gesetzt werden. Und was wäre ein Osterstrauß ohne Narzissen? Nicht auszudenken!

Quelle: IZB

Weitere Informationen: www.blumenzwiebeln.de

(Der Link wurde am 14.03.2007 getestet.)