Isolde Bräckle: Bischof, Gartenzwerg oder Batman?


Neulich aber wollte ich meinen Augen nicht trauen: da standen doch in einem Regal einträchtig nebeneinander "Weihnachtsmann" und "Weihnachtsfrau", echte Kinder des dritten Jahrtausends…

Eine bekannte Schokoladenfabrik meinte wohl, damit den Hype des diesjährigen Advents entdeckt zu haben: der Weihnachtsmann glich mit blanker Brust, Waschbrettbauch und Strumpfhosen, den Nikolausmantel lässig um die Schultern geschlungen und die unvermeidliche Zipfelmütze übergestülpt, eher einem verkleideten Batman, die Weihnachtsfrau trug Leggings und tiefes Dekolleté unter ihrer weihnachtlichen Verkleidung, die der ihres Partners glich.

Schlecht vorstellbar, dass man ein solches Pärchen Kleinkindern schenkt …Eigentlich hat schon der Weihnachtsmann aus der Coca-Cola-Werbung, den wir in den 50er Jahren von unseren amerikanischen Freunden übernommen haben und der mit seiner Zipfelmütze eher einem großen Gartenzwerg gleicht, nichts mit dem legendären Bischof von Myra, dem Original-Nikolaus also, zu tun. Der kommt am Nikolaustag auch heute noch in seinem prächtigen Ornat zu vielen Kindern, zwar nur noch selten vom rußgeschwärzten Knecht Rupprecht begleitet, doch nicht weniger (Ehr)Furcht einflößend.

Auch bei den Schokoladen-Nikoläusen ist im Zeichen der Nostalgie wieder mehr und mehr der Bischof mit Mitra und Krummstab gefragt, hört man. Und da die Nachfrage noch immer den Konsum bestimmt, wird das in Zukunft sicher auch die Schokoladen-Designer inspirieren…
Isolde Bräckle