Bayerischer Brauerbund: „Die Wächter des Reinheitsgebotes“

 

 

 

Ein Mammutwerk hinsichtlich Konzept- und Bilderstellung. Ein ausgesprochen beeindruckendes, bildstarkes und opulent in Szene gesetztes Werk. Nahezu 100 bayerische Brauereien – von der kleinen, inhabergeführten Privatbrauerei über mittelständische Brauereien bis hin zum weltweit exportierenden Brauunternehmen – geben sich hier ein einträchtiges Stelldichein. Die Führungsebene der vertretenen Brauerei werden porträtiert, mal mit dem unverzichtbaren Braumeister, mal mit dem einen oder anderen Brauereimitarbeiter.

Der Fotograf Sead Husic erweist sich hier einmal mehr als professioneller Allrounder. Inszenierungen, Konzepte, Ideen, Fotografien und Bildtexte stammen aus seiner Ideenschmiede! Dabei entstand das Buch auf Initiative von Bernhard Sailer vom Hofbräuhaus Traunstein – ein Brauer-Urgestein mit unerschöpflichen Kreativpotenzial, wenn es um bayerisches Bier geht.

Bewundernswert versteht es Sead Husic mit bewusst puristisch gehaltenen Bildbeschreibungen (Zwei- bis Dreizeiler) die jeweils abgelichtete Brauerei aussagekräftig zu skizzieren. Und erst die außergewöhnlichen Fotografien! Raumgreifend und beherrschend, Gemälde gleichend und oftmals an historische Kupferstiche erinnernd verleihen sie dem großformatigem Bildband eine unglaubliche Wertigkeit. Er versteht es einfühlsam, das oftmals äußerlich kaum erkennbare innere Wesen eines Menschen, einer Arbeitsstätte (Brauerei) oder gar zwischenmenschliche Schwingungen in seinen Fotografien für den Betrachter sichtbar werden zu lassen.

Brikada-Beurteilung: „Die Wächter des Reinheitsgebotes“ erschien als Begleitband der gleichnamigen Wanderausstellung. Die mehrtägige Ausstellung wurde am 11. Februar 2016 in der Alten Kongresshalle auf dem ehemaligen Messegelände in München eröffnet.

Das vorliegende Buch präsentiert sich als beeindruckendes Gemeinschaftswerk der Brauerbranche. Der Bayerische Brauerbund, die teilnehmenden Brauereien, das F&W Druck- und Mediencenter, der Hans Schider Verlag, die Murner Wagner Produktion, Dr. Sead Husic und all die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trugen zum Rundum-Gelingen des Werkes mit bei.

Abschließend soll jedoch eines nicht unerwähnt bleiben: Die seit Jahrhunderten männerdominierte Brauerbranche findet auch hier ihren Niederschlag. Denn – so fragt man sich – wo bleiben die Brauerinnen, die in den vergangenen Jahren ihren festen Platz in der Branche einzunehmen verstanden? Nun denn, bei etwa einem Zehntel aller im vorliegendem Bildband (mit hochwertigem weiß-blauen Rautenseitenschnitt) erwähnten Brauereien finden sich Frauen in Führungspositionen.

Bei den Braumeisterinnen sind es u.a. Stephanie Frauendörfer, 1. Braumeisterin, Privatbrauerei Schnitzelbaumer Traunstein; Barbara Lohmeier-Opper, Braumeisterin Bräu z'Loh. Als Unternehmensnachfolgerinnen haben sich z.B. Marlies Bernreuther, Inhaberin Pyraser Landbrauerei, und Brauereiinhaberin Stephanie Schmid, Brauerei Ustersbach, einen weithin anerkannten Namen gemacht, ebenso wie etwa Eva Wittmann-Ott, die als Geschäftsführerin die Geschicke der Nordbräu Ingolstadt in Händen hält.

Zudem kann der Leser Porträtfotos weiterer tüchtiger Frauen in Chefpositionen betrachten. So zum Beispiel die Grand Dame der Brauerbranche, Monica Gräfin von Arco auf Valley, Gräfliche Brauerei Arco-Valley, Eichendorf/Adeldorf, oder Gwendolyn Freifrau von Beck-Peccoz, Brauerei Kühbach, oder Schwester Doris, Braumeisterin, Klosterbrauerei Mallersdorf.

Hin und wieder sind Frauen zusammen mit dem Braumeister oder Bräu im Bild dargestellt. Auch die Wirtin Rosa Stephl, vom Gasthaus Auerwirt für Hofbräuhaus Traunstein und die Auszubildende Vera Fischer, Hofmark Brauerei, Cham-Loifling, haben es in die Wächterposition des Reinheitsgebotes geschafft!

Doch wer will schon wirklich meckern – von wegen zu wenig Damen porträtiert! Eva Planer, Make-up-Kosmetikerin aus Reit im Winkl, prangt auf dem Buchumschlag als züchtig-puristischer Hopfenengel. Man mag es als bildhafte Verbeugung vor all den tüchtigen Frauen in der Brauerbranche deuten. Das stimmt denn letztendlich die Betrachterin vom Werk Die Wächter des Reinheitsgebotes auch wieder (etwas) versöhnlich!
Brigitte Karch

Dr. Sead Husic Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit Bayerisches Bier e.V. (Hg.): „Die Wächter des Reinheitsgebotes“, Hardcover, 222 Seiten mit dreiseitiger weiß-blauer Rauten-Schnittverzierung, Lesebändchen, 29.90 Euro, ISBN 9783899300420, 1. Auflage (2016), erschienen im, Verlag Hans Schiler.

Weitere Informationen:
www.bayerisches-bier.de
www.seadhusic.de
www.the-art-of-print.com
www.murnerwagner.com
www.verlag-hans-schiler.de