NATUR-made.de: Pasta ohne Weizen – schon mal Nudeln aus Bohnen und Linsen probiert?

 

 

 

 

Asiafans stehen auf Pasta aus Sojabohnen. Darin steckt doppelt so viel wertvolles Eiweiß wie in Schweinefleisch, und das bei Null Cholesterin. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich auch Pasta-Kompositionen aus Edamame, der grünen Sojabohne. Kombiniert mit Mungbohnen wird daraus eine weitere Nudel-Spezialität – ganz ohne Weizen.

Zurück in die Urzeit – Pasta aus Urgetreide

Die alten Getreidesorten Emmer, Einkorn und Kamut erleben gerade wieder eine Renaissance. Verdrängt vom ertragreichen Weizen waren sie lange Zeit in Vergessenheit geraten. Jetzt sind sie wieder da – und siehe da: Man kann auch leckere Nudeln daraus machen. Und: es steckt viel Gutes drin. Emmer zum Beispiel strotzt vor Carotinoiden. Daher ist die Vollkornpasta aus Emmer dunkel und hat einen angenehm nussigen Geschmack. Der ursprünglich aus dem alten Ägypten stammende Kamut zeichnet sich durch einen milden Korngeschmack aus, ist hell und wird besonders von Kindern gerne gegessen. Den Ägyptern galt Kamut als die "Seele der Erde". Heute feiert er als Soulfood sein Comeback.

Bildunterschrift: Alte Getreidesorten erleben eine Renaissance. Foto: fotolia

Nicht ganz so weit entfernt trifft man auf Spezialitäten aus Buchweizenmehl. Die Südtiroler Bauersfrauen sammeln noch heute Buchäckern und backen aus dem grobkörnigen, herzhaften Mehl Brote und Kuchen. Jetzt darf man sich auch auf Pasta-Spezialitäten aus Buchweizen freuen. Zusammen mit tollen Soßen und Pestos sind sie bequem Online zu finden. Das gesamte Angebot ist zu 100 Prozent vegan.

Weitere Informationen:
www.NATUR-made.de

 

Titelbild: Pasta-Glück auch ohne Weizen. Foto: fotolia