Maria Pauly: „Das Altmünchner Kochbuch“

Als kleiner Bub hat Franz Peter Maria Pauly Anfang der 50-er Jahre noch persönlich kennengelernt. Sie war damals schon nach eigener Aussage „a oids Wei“. Schließlich war sie 1876 in Giesing geboren. 1899 hat sie drei Monate lang eine Koch- und Haushaltsschule für Münchner höhere Töchter besucht und die gelernten und erprobten Rezepte feinsäuberlich – damals konnten die jungen Mädels noch schön mit der Hand schreiben – in einem Kochbuch zusammengefasst, gegliedert nach „Suppn, Fleisch und Gmüs“, den Säulen der Altmünchner Küche.

Wir finden unübertroffene Klassiker wie Boeuf à la mode (Büfflamott), Rehragu, Gefüllte Kalbsbrust, Schinkenfleckerl, Strauben, Dampfnudeln, Bischofkuchen … Dankenswerterweise haben Stefania und Franz Peter die Rezepte in einem Extra-Kapitel zeitgemäß aufbereitet und mit Einkaufstipps versehen. Ein zusätzliches Plus sind die liebevollen Zeichnungen von Stefania Peter, zumal die Tante Maria als alte Dame mit Schirm und Gehstock auf einer Bank sitzend und munter in die Welt schauend.

Brikada-Bewertung:  Wer einmal genug hat von modischen Strömungen à la Low Carb oder Vegan, für den ist dieses Buch die reinste Erholung und unterhaltsam obendrein.
Doris Losch

Maria Pauly: „Das Altmünchner Kochbuch“, Rezepte aus der Prinzregentenzeit für die Küche von heute, Hardcover, 160 Seiten mit Lesebändchen, Euro 19.90, ISBN 978 386222 181 3, erschienen im Volk Verlag, München.

Weitere Informationen:
www.volkverlag.de

Bei Amazon kaufen