Emons Verlag: „Nur Bacchus war Zeuge“


Die Herausgeberinnen legen mit „Nur Bacchus war Zeuge“ eine lesenswerte „mörderischen Antologie“ vor. Tödlicher Rebensaft – delikate Feinkost für Krimi-Fans und Weinliebhaber; denn das merkt man sofort: jede der Autorinnen ist nicht nur eine versierte Kurzkrimi-Verfasserin, sondern auch versierte Weinliebhaberin! Fantasievoll, originell, bitterböse, schelmisch “ aber stets geistreich und mit unerwartetem Finale “ die Krimi-Kurzgeschichten erweisen sich als unterhaltsame Lektüre mit anspruchsvollem Tiefgang.

So hat die Weindiät einer übergewichtigen Opernsängerin ungeahnt kriminelle Folgen, bei einem Onologenkongress fließt reichlich rote Flüssigkeit, die definitiv kein Rotwein ist, ein zwanzig Jahre im Stadtpark vergrabener edler Tropfen macht aus Freunden Todfeinde und eine romantische Weinprobe zu zweit entwickelt sich zu einem tödlichen Duell. Weinkrimis mit Prädikat – da ist für jeden Gaumen das Richtige dabei!

Siebzehn bekannte Krimiautorinnen bieten eine anregende wie spannende Sammlung und verbinden aufs harmonischste Trinkgenuss, Nervenkitzel und Krimivergnügen. Als bekennende Weinliebhaberinnen siedeln sie ihre mörderischen Geschichten in der Pfalz, in Württemberg, Baden, Franken, am Mittelrhein und in Sachsen an und kredenzen eine Vielzahl edler Tropfen mit krimineller Energie. Raffinierte Verbrechen – garniert mit der Geschmacksvielfalt erlesener Weine – eine prickelnde wie starke Mischung.

Mit Texten von Nessa Altura, Lilli Beck, Ruth Borcherding-Witzke, Ilse Burkert-Sauer, Martina Fiess, Monika Geier, Madeleine Giese, Juliane Göttinger, Rita Hampp, Silvija Hinzmann, Eva Klingler, Tatjana Kruse, Christine Lehmann, Susanne Mischke, Rike Moerschner, Heidi Rehn und Britt Reißmann.

Martina Fiess, Britt Reißmann (Hg.), „Nur Bacchus war Zeuge“. Mörderische Weinkrimis. 224 Seiten. Broschur; 9,00 Euro; ISBN 3-89705-459-0; Emons Verlag, Köln.

Bei Amazon kaufen