IDM: Alkoholfreie Wintercocktails

Doch daraus lässt sich mehr zaubern als Eintopf, Salat oder Marmelade. In Kombination mit natürlichem Mineralwasser wird aus ihnen im Handumdrehen ein spritziger Wintercocktail. „Beet the Winter“ und „Cool Quincy“ heißen die beiden neuen alkoholfreien Cocktailkreationen von Bartender und Cocktail-Meister Stephan Hinz. Darin verbinden sich winterliche Aromen mit der Frische natürlichen Mineralwassers zu einem neuen Geschmackserlebnis.

„Auch im Winter muss es nicht immer schwere Kost und heißer Glühwein sein. Gesunde Ernährung mit natürlichen, saisonalen Zutaten liegt absolut im Trend. Darauf muss man weder im Winter noch auf einer Cocktailparty verzichten.“ In diesen beiden Cocktails zeigt sich der Geschmack des Winters in seiner spritzigsten Form.

Beet the Winter
Zutaten für 2 Gläser à 300 ml: 1 halbe Knolle Rote Beete, 100 ml Birnensaft, 60 ml frisch gepresster Zitronensaft, 40 ml Walnusssirup, Mineralwasser mit Kohlensäure, Dekoration: Birnenspalte mit Zimt

 

 

Zubereitung: Die Rote Beete in Würfel schneiden und im Shaker oder mit einem Mörser zerdrücken. Walnusssirup sowie Birnen- und Zitronensaft dazugeben, mit Eiswürfeln füllen und kräftig schütteln. Alles durch ein feines Sieb abseihen und auf zwei mit Eiswürfeln gefüllte Longdrinkgläser verteilen. Mit Mineralwasser auffüllen und kurz umrühren. Zur Garnitur eine Birnenspalte mit Zimt bestäuben und auf den Glasrand stecken.
 

 

Cool Quincy
Zutaten für 2 Gläser à 300 ml: 80 ml Quittensaft, 80 ml Apfelsaft, 1 TL Zuckerrübensirup, Mineralwasser mit Kohlensäure, Dekoration: Zimtstange und Pfeffer

 

 

 

Zubereitung: Alle Zutaten ohne Mineralwasser in den Shaker geben und mit Eiswürfeln kräftig schütteln. In zwei mit Eiswürfeln gefüllte Gläser abseihen, mit Mineralwasser auffüllen und kurz umrühren. Zur Garnitur eine Zimtstange ins Glas geben und etwas schwarzen Pfeffer über dem Drink zermahlen.

Weitere Informationen: 
www.mineralwasser.com

Titelbild: Mit alkoholfreien Cocktails „Beet the Winter“ und Cool Quincy gegen Silvester-Kater. Foto: (c) Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)