Tollwood: Sonntagsbraten vor dem Comeback

Eine von Tollwood in Auftrag gegebene TNS Emnid-Umfrage in München spricht eine deutliche Sprache: 85 % der befragten Münchner Bürger würden auf städtischen Veranstaltungen wie Christkindlmarkt und Oktoberfest gerne mehr für Fleischprodukte aus artgerechter Haltung bezahlen. Die Umfrage hat im September 2014 stattgefunden, 1001 Menschen waren befragt worden. 

Bildtext: Laut Emnid achten 68 Prozent der Befragten sehr auf artgerechte Haltung der Tiere, die das Fleisch für die menschliche Ernährung liefern. Foto:Tollwood

„Die Ablehnung der industriellen Massentierhaltung ist in der breiten Bevölkerung angekommen“, kommentiert Stephanie Weigel, Leiterin der Tollwood-Umweltabteilung das Ergebnis.

Mehr als ein Drittel der Befragten gibt an, beim Einkauf sehr darauf zu achten, dass die Produkte aus artgerechter Haltung stammen. Wobei es leider in der Praxis nicht einfach ist, die entsprechenden Kennzeichnungen zu finden. „Das Auffinden von Produkten aus gekennzeichnet artgerechter Haltung setzt einen beträchtlichen Informationsstand der Verbraucher voraus“. Bei der Vielzahl von Siegeln inkl. Bio-Siegeln den Überblick zu behalten ist oft kompliziert.

Junge Menschen bis 30 Jahren kennen den sonntäglichen Braten nicht mehr. Sie sind mit der Erfahrung aufgewachsen, dass Fleisch immer und überall billig zu haben ist. Aber gerade diese Menschen informieren sich über facebook etc. über Massentierhaltung und wechseln – zumindest vorübergehend oder teilweise – zu vegetarischer oder veganer Ernährung. Genuss und gesunde Ernährung wollen sie natürlich trotzdem, wobei die Themen Bio und Öko eine wichtige Rolle spielen. 

Sie wissen, dass man auch ohne die tägliche Wurst oder das tägliche Stück Fleisch glücklich sein kann – gerade das kann dem liebevoll zubereiteten und ökologisch wie ethisch korrekten Sonntagsbraten als Höhepunkt der kulinarischen Woche zu einem Comeback verhelfen.

Also, lieber nicht zurück in die Steinzeit, sondern zurück zum Sonntagsbraten.
Doris Losch


Foto: Bernd Wackerbauer
 

Weitere Informationen:
www.tollwood.de/artgerecht

Titelbild: Stephanie Weigel, Leiterin der Umweltabteilung von Tollwood, und ein Wagen voller Lebensmittel – ist alles wirklich artgerecht? Foto: Bernd Wackerbauer