Klein, rund, rot und scharf


Radieschensalat

Zutaten für 4 Personen:
250 g Kartoffeln
1 deutscher Kohlrabi (ca. 400 g)
2 Bund deutsche Radieschen
1 deutscher Kopfsalat
1 Rumpsteak (250 g)
1 EL Butterschmalz
Salz
Steakpfeffer
1 Zwiebel
6 EL Aceto balsamico bianco
200 ml Fleischbrühe
2 EL kaltgepresstes Rapsöl
Pfeffer
1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Kartoffeln in der Schale kochen, abgießen, abschrecken, pellen und abkühlen lassen. Kohlrabi schälen und in Stifte schneiden. Radieschen putzen und in Spalten schneiden. Kopfsalatblätter waschen, gut abtropfen lassen und in
mundgerechte Stücke zupfen. Steak trockentupfen und im heißen Butterschmalz von jeder Seite kräftig anbraten, dann bei mittlerer Hitze je Seite 5-7 Minuten weiterbraten. Mit Salz und Steakpfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen.
Für die Vinaigrette Zwiebel schälen und fein hacken. Kartoffeln zerdrücken, mit Zwiebel, Essig, Brühe und Öl verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch waschen, trockenschütteln, in feine Röllchen schneiden und unter die Vinaigrette mischen. Fleisch in Scheiben
schneiden. Gemüse mischen und das Fleisch darauf anrichten. Dazu die Kartoffelvinaigrette servieren.

Zubereitungsszeit ca. 45 Minuten
Pro Portion ca. 220 kcal/920 kJ/18 g EW/11 g Fett/14 g KH.

Anmerkungen: Verantwortlich für den scharfen Geschmack sind die in Radieschen enthaltenen Senföle. Freilandradieschen sind schärfer als ihre Schwestern aus dem Treibhausanbau, denn ihr Gehalt an Senfölen ist höher. Senföle sind sekundäre Pflanzenstoffe und neben einer anregenden Wirkung auf die Galle wird ihnen auch eine bakterienhemmende Wirkung nachgesagt. Radieschen versorgen den Körper mit zudem Vitamin C sowie den Mineralstoffen Eisen und Kalium. Pralle, feste und unverletzte Knollen sowie grüne Blätter sind bei Radieschen verlässliche Zeichen für Frische.

Fotos: CMA Obst & Gemüse