Frühlingsfrühstück schmeckt doppelt gut

„Der Frühling zeichnet sich dadurch aus, dass die Natur wieder bunter wird. Diese unterschiedlichen Farben kann man mit einfachen Mitteln beim Frühstück aufgreifen“, erklärt Bea Schulz (36), Food-Coach aus Hamburg. „Eine Möglichkeit ist beispielsweise Tomate-Mozzarella mit frischem Basilikum. Es ist super schnell zuzubereiten und die schöne Farbkombination macht direkt morgens gute Laune“, so die Expertin.

Eine weitere Möglichkeit, Farbe in den Morgen zu bringen, ist ein Müsli: „Das Müsli einfach mit ein paar Stücken unterschiedlicher Obstarten verfeinern, beispielsweise Banane, Apfel, Orange, Feige, Trauben oder Erdbeeren. Das ist gesund, schmeckt gut und sieht toll aus“, empfiehlt der Food-Coach.

Wer morgens keinen Appetit verspürt, kann seine Portion Vitamine in Form von Smoothies oder frischen Säften zu sich nehmen. „Man sollte schon darauf achten, morgens ein bis zwei Stücken Obst oder Gemüse zu essen“, erklärt Bea Schulz. „Alternativ bietet sich auch ein Smoothie oder frisch gepresster Saft an“, so Schulz. Damit die Vitamine aufgenommen werden können, sollten dem Saft ein paar Tropfen Olivenöl hinzugefügt werden“, rät Bea Schulz.

„Doch nicht nur die Nahrungsmittel machen ein gutes Frühstück aus“, erklärt die Ernährungsexpertin. „Das Frühstück ist mehr als reine Nahrungsaufnahme. Beim Frühstück werden die Weichen für den restlichen Tag gestellt. Daher darf beim Frühstück ruhig auf die Dekoration geachtet werden“, so Schulz weiter. Frühjahrsblüher wie Narzissen, Traubenhyazinthen oder Primeln haben eine positive Wirkung und holen den Frühling auf den Frühstückstisch.

Weitere Informationen:
www.diefruehstuecker.de.

Titelbild: Frühstück zu zweit, inmitten blumiger Tischdekoration. Foto: diefruehstuecker.de