Cynthia Barcomi: „Let’s bake“


„70 wundervolle Back-Rezepte, die perfekt gelingen!“
kündigt der Titel an. Darauf ist zu vertrauen, denn die amerikanische Wahl-Berlinerin gibt kein Rezept preis, das sie nicht selbst entwickelt und bis zur Perfektion erprobt hat.

Gute sechs Wochen geht sie praktisch für jedes Buch „in Klausur“ und backt von morgens bis zum späten Abend, ohne Pause auch am Wochenende, verrät sie bei der Vorstellung ihres jüngsten Back-Werks in München. „Ich backe dann, als ob es kein Morgen gäbe. Backen ist meine eigene Welt.“ All ihre Erfahrung und ihr Wissen fließe in die Backkunst ein, ihr Studium der Philosophie und Theaterwissenschaft, ihre Arbeit als Tänzerin, ihre Zielstrebigkeit als Unternehmerin, ihre Gefühle als Ehefrau und Mutter von vier Kindern. Backen sei ein Miteinander von Farbe und Form, Sensorik, Inspiration, Ethik, Philosophie und Kreativität.

Eine ihrer glühendsten Anhängerinnen ist ihre älteste Tochter Esmé, deren Organisationtalent auch die Entdeckung der speziellen Barcomi-Backformen ist. Sie bestehen aus anodisiertem Aluminium, ein, so Cynthia Barcomi, ideales Material zum Kuchenbacken, besser als Schwarz- und Weißblech oder gar Silikon.

Das neue Buch enthält eine Fülle an Verlockungen. Die in New York geborene Baking-Queen lüftet das Geheimnis der Amish-Spezialität Whoopie Pie, zeigt, wie perfekte Hamburger-Buns (Brötchen) gelingen und animiert zum sofortigen Nachbacken des Chocolate Cake with Rasberry Ganache (Himbeer Ganache). Als „absolut göttlich“ preist sie ihren Pecan Pie, eine moderne Interpretation des US-Klassikers aus Pecannüssen, Ahornsirup, Muscovado-Zucker – „Muscovado-Zucker ist der beste überhaupt“ – , Zarbitterschokolade, Cranberrys. Barcomis jüdische Wurzeln scheinen bei den Bagels-Rezepten durch.

Den Pies gilt ihre besondere Liebe. So finden wir neben dem Pecan Pie einen Pie with Streusel Topping, Apple Pie, Coconut Cream Meringue Pie und eben auch Whoopie-Pies. „Für alle Pie-Teige gilt: kalt, kalt, kalt!“ Während für Hefeteige der Leitsatz“ warm, warm, warm“ heiße. Aus Hefeteig besteht u.a. „The Holy Grail of Rolls“. Diese pikante Köstlichkeit wird mit Trockenhefe und Buttermilch bereitet und mit selbstgemachter Kräuterbutter gefüllt.

Cynthia Barcomi betreibt in Berlin „Barcomi’s Kaffeerösterei“ und „Barcomi’s Deli“, beides Kultläden und erste Adressen für New York Cheesecake, für den monatlich rund eine Tonne Frischkäse verbacken wird. Außerdem beliefert sie mit ihrem Cateringservice Botschaften, Filmproduktionen, Kunstgalerien. Sie ist mit dem Schauspieler Harvey Friedman verheiratet.

brikada-Bewertung: Weckt auf der Stelle die Bäckerin in Dir!
Doris Losch

Leserbewertung: Schreiben Sie an info@brikada.de – wir veröffentlichen Ihre Meinung zu diesem Buch!

Cynthia Barcomi: „Let’s bake“, Hardcover mit Lesebändchen, 160 Seiten, viele farbige Fotos, Euro 17.99, ISBN 978 3 442 39242 1, erschienen im Mosaik Verlag der Random House GmbH, München.

Bei Amazon kaufen