Nisson Gi: Gute Nachrichten aus Griechenland!


Die Inseln Chios, Naxos und Zakynthos präsentieren dem geneigten deutschen Publikum ihre Spezialitäten Mastix, Graviera-Käse und Olivenöl. Kürzlich stellten sich die Inseln auf Fachveranstaltungen in Hamburg und München vor.

Aus Chios stammt Mastix (auch Masticha), das Harz des Masticha-Baums. Schon Homer und Aristoteles haben wohl auf ihm herumgekaut. Mastix ist nicht allein als Kaugummi zu haben – damit dürften an amerikanischen Chewing Gum gewöhnte Deutsche leichte Schwierigkeiten haben – sondern als raffiniertes Gewürz für helle Gerichte (will sagen: nix für Gulasch). Mastix macht sich z.B. toll in Pistazieneiscreme oder in Gemüsegerichten, aber auch Fisch und Krustentiere bekommen damit ein ganz gewisses Etwas. Mastix muss sparsam verwendet werden (womit wir wieder beim Sparen wären, aber Mastix ist auch nicht gerade billig).

Graviera Naxou ist einer der beliebtesten Tafelkäsesorten Griechenlands und besteht zu 80 % aus Kuhmilch und 20 % aus Ziegen- und Schafsmilch. Die Milch stammt nur von auf der Insel gezüchteten Tieren. Graviera Naxou schmeckt mild-würzig, fein und ganz leicht nussig. Gewürfelt, ist er z.B. ein ideales „Fingerfood“.

Das native Olivenöl aus Zakynthos überzeugt in warmen Gerichten wie an Salat oder – ganz wunderbar – pur aufgetupft mit Baguette, vielleicht noch begleitet von etwa Olivenpaste. Klimatisch bietet Zakynthos mit viel Niederschlägen und dennoch viel Sonne den Olivenbäumen beste Bedingungen.

Allen drei Produkten hat die EU das Prädikat geschützte geografische Angabe verliehen (g.g.A.).

Wenig bekannt sind in Deutschland griechische Wein, da hat auch Udo Jürgens nicht viel daran geändert. Bei der Verkostung rund um Mastix, Graviera und Olivenöl wurden u.a. der angenehm leichte Schaumwein (10 %) Solitaire Nico Lazaridi kredenzt und der trockene, sehr tanninreiche Rotwein g.g.A. Metochi Chromitsa E. Tsantali (13,5 %) vom Berge Athos. Wein wird in Griechenland übrigens auch auf dem Olymp angebaut – angeblich wacht Göttervater Zeus höchstselbst über die Rebstöcke …
Doris Losch

Über Nisson Gi:
Der Name Nisson Gi bedeutet „Land der Inseln“. Es handelt sich dabei um eine Initiative der drei landwirtschaftlichen Verbände der griechischen Inseln Chios, Naxos und Zakynthos. Sie vermarkten ihre Natur- und Bio-Qualitätsprodukte: Masticha von Chios, Graviera Naxou (Greyerzer-Käse aus Naxos) sowie Olivenöl aus Zakynthos.

(Anm.d.Red.: Leider sind die Rezepte auf der untenstehenden Website nur in griechischer Sprache veröffentlicht. Bedauerlich, denn experimentierfreudige Hobbyköche/innen würden sicherlich gerne die eine oder andere Speise ausprobieren wollen. Vielleicht wird es ja eines Tages für die Hellenen doch noch einen „EU-Rezept-Übersetzungszuschuss“ geben …).

Weitere Informationen:
www.nissongi.gr
(Der Link wurde am 10.11.2012 getestet.)

Bildunterschrift (v.l.): Kalbsfilet mit Graviera Naxou; Masticha Eiscreme. Fotos: Hagen von Deylen