Verband Private Brauereien: Im Bier liegt Vielfalt – Hefeweiße zum Eisbecher


Ein simples „Bier“ zu bestellen ist eigentlich ungerecht. In Deutschland haben Verbraucher die Wahl zwischen rund 5000 Sorten. Keine davon schmeckt wie die andere. Dank des Deutschen bzw. des Bayerischen Reinheitsgebots sind grundsätzlich nur vier Rohstoffe erlaubt: Malz, Hopfen, Hefe, Wasser. Es sind vier Rohstoffe mit ungeahnter Vielfalt.

Die Braumeister arbeiten mit mehr als 40 Malzsorten, hellen, dunklen, aromatischen, mit rund 180 Hopfensorten und mit über 200 Hefestämmen, die ober- oder untergärig „arbeiten“. Auch das Brauwasser, Hauptbestandteil jeden Bieres, prägt je nach Region und Zusammensetzung der Mineralien den Geschmack wesentlich mit.

Bier kann ähnlich wie Wein verkostet werden. Das heißt, der Genuss beginnt schon beim Betrachten: Wie schaut die Farbe aus, wie die Schaumkrone? Danach sollten Genießer die Aromen schnuppern, anschließend schmecken, bewusst trinken und genießen, ausatmen und die Fülle des Bieres fühlen, wie es poetisch in einem Leitfaden des Verbands Private Brauereien geschrieben steht.

Die Geschmacksfülle von Bieren ist eine Sinnesreise. Speziell ausgebildete Biersommeliers bringen diese Fülle nahe, sofern die Gastronomie – und das tut sie noch viel zu selten – eigene Sommeliers einsetzt, die genusssüchtige Gäste bei Tisch fachkundig beraten. In den USA ist „Foodpairing“ populär, also die „Lehre“ von der Harmonie zwischen Bier und Speise. Hierzulande hapert es noch ein wenig.

Ein Informationsblatt des Verbands Private Brauereien gibt einen Überblick über Speisen und das richtige Bier dazu. So wird ein Kölsch u.a. zu Minestrone und Sushi, zu Karpfen und Forelle blau und zu fruchtigen Desserts empfohlen. Kristallweizen begleitet u.a. Pizza und Paella, Gemüsesuppen und Meeresfrüchte, Rauchbier passt zu Wild, Schmorbraten zu deftigen Pasteten.

Allgemein, so berichtet der Verband, sei ein Trend zu regionalen Bierspezialitäten und zu Bieren mit höherem Alkoholgehalt zu beobachten. Leider sinkt der Bierkonsum in Deutschland seit Jahren, was schade ist, denn gerade Deutschland hat eine jahrtausendealte Bierkultur, die viel Geschmack bietet und jedes Essen mit Genuss abrundet.
Text und Foto: Doris Losch

Weitere Informationen:
www.private-brauereien.de
(Der Link wurde am 12.09.2012 getestet.)