Chicoree – das klassische Wintergemüse


Man kann es bis zu acht Tagen im Gemüsefach des Kühlschranks, in Folie verpackt, aufbewahren. Chicoree ist ein ernährungsphysiologisch wertvolles Gemüse. Er ist reich an Kalium, Kalzium und Phosphor, enthält reichlich Folsäure und gilt unter den Wintergemüsen als größter Beta-Carotin-Spender. Da Chicoree eine stark säurebindende Wirkung hat, kann man nach einem deftigen Essen statt eines Magenbitters auch ein paar Chicoreeblättchen verzehren.

Chicoree-Pfanne
für 4 Personen

Zutaten:
4 Chicoree-Stauden, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Butterschmalz, 1/2 Tasse Gemüse- o. Fleischbrühe, Salz, Pfeffer, 4 Eier, 1/8 l Milch, Paprikapulver, 125 g Salami, 1 EL, Schnittlauchröllchen oder gehackte Petersilie

Zubereitung:
Chicoree-Stauden putzen, Strünke herausschneiden und die Stauden in Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehe fein hacken und in einer Pfanne in heißem Butterschmalz glasig dünsten. Brühe angießen, den Chicoree zugeben, salzen, pfeffern und in der verschlossenen Pfanne in
10 Minuten bissfest dünsten.
Eier mit der Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Salami in kurze Streifen schneiden und zusammen mit dem Schnittlauch unterheben. Auf dem Chicoree in der Pfanne stocken lassen. Danach servieren.

Dazu passt: Stangenweißbrot mit Knoblauchbutter
Tipp: Chicoree sollte nicht in eisernen Töpfen und Pfannen zubereitet werden, da er sich darin dunkel bis schwarz verfärbt. Einige dem Kochwasser zugesetzte Tropfen Zitronensaft sorgen außerdem dafür, dass die Blätter beim Kochen weiß bleiben.

Foto: Chicoree-Pfanne
Quelle: CMA Verbrauchertipp 01/02/05/ Copyright: CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH