bveo: Tipps rund um den Blumenkohl


Zudem verfügt Blumenkohl über Mineralstoffe wie Phosphor und Kalium, B Vitaminen und sekundäre Pflanzenstoffe. Das nährstoffreiche Gemüse liefert nur 23 Kilokalorien pro 100 Gramm.
Übrigens: der grüne Romanesco-Blumenkohl schmeckt kräftiger als der weiße Blumenkohl. Er wird immer beliebter. Dennoch bevorzugen deutsche Kunden meist nach wie vor die weißen Köpfe.

Das sollten Sie beachten:
Einkauf
• Blumenkohl wird mit und ohne Blattwerk angeboten. Man sollte die Köpfe mit Grünzeug bevorzugen, denn die Blätter schützen die "Blume" vor Druck und Austrocknung und zeigen die Frische besser an. Nur frische Köpfe haben knackig-grüne Blätter und einen saftigen Strunk.

Lagerung
• Wenn der Kohl nicht am Einkaufstag zubereitet wird, am besten im Gemüsefach des Kühlschranks oder im kühlen Keller lagern. Nicht länger als eine Woche. Zur Lagerung die Blätter entfernen, den Strunk glatt abschneiden und den Kopf in Papier einschlagen.

Zubereitung
• Den ganzen Kopf oder die Röschen etwa zehn Minuten in kaltes Salzwasser legen, um mögliche "Mitbewohner" zu entfernen.
• Das Blattwerk ist vitaminreich und kann hervorragend in Suppen und Gemüse verwendet werden.
• Für die Rohkostvariante Röschen, Strunk und Rippen fein raspeln und in einer Marinade ziehen lassen.
• Zum Kochen den Kohl zerteilt in kochendes Salzwasser legen. Eine Prise Zucker zugeben. Etwas Milch oder Zitrone erhält die schöne weiße Farbe und ein Stückchen Butter unterstreicht das zarte Aroma. Den Kohl kurz aufkochen und anschließend bei mittlerer Hitze zugedeckt 20 bis 25 Minuten bissfest garen.
(Rezept und Foto: Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse)

Weitere Informationen:
www.bveo.de

(Der Link wurde am 27.09.2010 getestet.)