France Guide: Lockruf der Kulinarik


Da wäre, um bei A wie Auvergne zu beginnen, die Königin der Konfitüre Denise Nury. Madame Nury stellt Konfitüren aus den Früchten der Auvergne her, verwendet aber auch Rosen, Lavendel, die Primelart Coucou. Wer es herzhaft mag, probiert Schinken und Würste der Auvergne und natürlich die Linsen von Le Puy. Auf der Käsestraße "Route des Fromages d’Auvergne" treffen Reisende auf Berühmtheiten wie Saint-Nectaire, Bleu d’Auvergne, Cantal etc. Mehrere Käsemacher gestatten einen Blick hinter die Kulissen.

Die Bourgogne wartet u.a. mit Fourgères blondes auf, das sind Käseküchlein in Kohlform, mit der Fischsuppe Pôchouse, mit Oeufs en Meurette, das sind pochierte Eier in Rotweinsauce, den berühmten Bresse-Hühnern und der burgundischen Käseplatte. Nicht zu vergessen das Fleisch der Charolais-Rinder, Cassis, Weinbergschnecken.

Schwindelfreiheit ist Voraussetzung für die Champagnerbar in Verzy, Departement Marne. 5.50 m über dem Erdboden wird in einer Perching Bar exquisiter Champagner kredenzt. Auch kleinere Weingüter präsentieren dort ihre Gewächse. Weinliebhaber können – zurück auf dem Boden – Weine von Florence Pelletier verkosten. Sie hat ihr Angebot um Weine mit Blumenaromen erweitert: Veilchen, Jasmin, Rosen, Lavendel, Ylang-Ylang, Majoran, Engelwurz, Geranien!

An der Elsässischen Weinstraße laden von Mai bis Ende Oktober rund hundert Wein- und Winzerfeste ein. Die Franche-Comté ist ein Paradies für Käsefans: Bleu du Haut Jura, Morbier (das ist der mit der dünnen Ascheschicht), Emmental Grand Cru, Cancoillotte. Gar nicht zu reden von den Schnäpsen und Likören des Jura, zu denen beispielsweise die Grüne Fee Absinth und der Tannenlikör Sapin zählen.

Der erste europäische Themenpark, der sich ausschließlich der Pflanzenwelt widmet, liegt in Angers (Loire-Tal). Im Restaurant der Terra Botanica serviert Sternekoch Pascal Favre d’Anne u.a. Grün-Burger. In Marseille hat Sylvain Robert, Chef des "L’Aromat" den Hamburger ebenfalls neu erfunden oder besser die Bouillabaisse: In Form eines Hamburgers wird der Fisch zwischen ein frischgebackenes Brötchen geklemmt, dazu gibt es die Suppe im Glas mit Strohhalm. In der Region Midi-Pyrenées duftet es ganz stark nach Knoblauch: Rosa Knoblauch, weißer und violetter Knoblauch wird mit Knoblauchfesten gefeiert. Natürlich wird auch eine "Miss Knoblauch" gekürt.

Wen bei so vielen Genüssen die Lust erfasst, selbst am Herd tätig zu werden, kann sich u.a. am Institut Paul Bocuse in Lyon einschreiben und in Kochkursen das notwendige Rüstzeug holen. Die Kurse dauern zwischen einem Tag und sechs Wochen. Die Ecole du Grand Chocolat Valrhona in Tain l’Hermitage führt in die verführerische Welt von Schokolade und Desserts ein. Schließlich gibt es noch Kurse für den feinschmeckerischen Nachwuchs, angeboten von Philippe Gauvreau in Charbonnières (2 Michelin-Sterne) und Anne-Sophie Pic in Valence. Anne-Sophie Pic ist die einzige Frau mit 3 Michelin-Sternen.
Doris Losch

Bildtext: Auvergne Fabrication Fromage Salers. Foto: ©CDRT Auvergne Emmanuelle Collin

Weitere Informationen:
www.franceguide.com

(Der Link wurde am 16.02.2010 getestet.)