VDP: Prädikatsweingüter feiern 100. Geburtstag


1910 als Verband Deutscher Naturweinversteigerer gegründet, repräsentiert der Verband Deutscher Prädikatsweingüter VDP heute mit knapp 200 Weingütern die Avantgarde des deutschen Spitzenweines.

Mit der Klassifikation der deutschen Weinbergslagen sieht sich der Verband als Vorbild nicht nur für die deutsche Weinbranche. Es wird unterschieden zwischen Guts- und Ortsweinen, Klassifizierten Lagenweinen sowie Großen und Ersten Gewächsen.

Die Kapsel mit demTraubenadler – das Markenzeichen besteht seit 1926 – steht für eine Klassifikation nach demVorbild von Bordeaux. Die "1" mit hochgestellten Trauben auf dem Flaschenhals versinnbildlicht eine Klassifikation von "Erste Lagen" analog zu Burgund. Das Flaschenetikett mit Lage, Rebsorte und Prädikat adaptiert das deutsche Bezeichnungsrecht. Önologische Verfahren werden nicht angewendet. Der VDP-Adler auf der Flaschenkaspel signalisiert terroirgepräfte, handwerkliche Weinbereitung. "Die Klassifikation ist eine Symbiose aus den besten Elementen der romanischen und der deutschen Weinbautradition", sagt VDP-Präsident Steffen Christmann vom Weingut A. Christmann, Gimmeldingen/Pfalz.

Auftakt zu den Jubiläumsfestivitäten bildet ein WeinBergLeuchten am 6. März in der Pfalz, Rheinhessen und Franken – nächtens wird jeweils eine Spitzenlage mystisch beleuchtet -, weitere Regionen folgen bis August. Auf der ProWein in Düsseldorf kredenzt der VDP Erste Lagen. Unter dem Motto "Der Traubenadler hat Geburtstag" steht der Ball des Weines in Wiesbaden. Zur Eröffnung der Weinbörse in Mainz am 25.,/26. April kommt Kardinal Lehmann.

Für Gastronomie und Handel veranstaltet der Verband eine Aktionswoche vom 4. – 18. September in ganz Deutschland. Als weiterer Höhepunkt sind die Prädikatsweingüter am 5. September zu Gast in der Berliner Kunstszene.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.vdp.de
www.dagusta.de

Bildtext: WeinBergLeuchten. Foto: VDP

(Der Link wurde am 02.02.2010 getestet.)