LVBM: Was passiert beim Aufschäumen der Milch?


Der Augen- und Gaumenschmaus eines jeden Milchkaffees ist die cremige und luftige Milchschaumkrone. Diese entsteht beim Aufschäumen der Milch: Durch heißen Dampf geraten die Milchbestandteile in Bewegung und das Milcheiweiß verändert die Struktur. Es bilden sich Luftbläschen, die von einer Eiweiß-Fetthülle umgeben sind. Da Luft leichter ist als Milch, steigen die Luftbläschen als Milchschaum an die Oberfläche. Für eine besonders cremige "Milchhaube" sollte die Milch einen Fettgehalt von mindestens 3,5 Prozent besitzen, empfiehlt die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft. Schaum aus fettarmer Milch (1,5 % Fett) ist jedoch stabiler und länger haltbar.

Text und Foto: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, LVBM