Dole: Gegrilltes Huhn mit Ananas


Als er 1593 auf der Insel Guadeloupe eintraf, überreichten ihm die Eingeborenen Ananasfrüchte als Willkommensgruß. Damit waren der Entdecker und seine Besatzung die ersten Europäer, die das süße Fleisch der „Nana“ (wörtlich: „köstliche Frucht“) kosten durften. Die teure und exotische Rarität galt lange als Symbol für Wohlstand und Gastfreundschaft. Im 16. Jahrhundert konnte das dekorative Obst sogar als schmückendes Element für rauschende Feste ausgeliehen werden.

Heute stellen wir unseren brikada-Leserinnen ein einfach zu zubereitendes, leckeres Gericht mit Ananas zum Nachkochen vor:

Gegrilltes Huhn mit Ananas
(für 4 Personen)
Zutaten:
1 frische Tropical Gold Ananas, 2 Tl Zitronensaft, 1 Tl Pflanzenöl, 1 Tl Knoblauch, frisch gepresst oder gehackt, 1 TL Oregano, 4 Hähnchenbrustfilets.

Zubereitung:
Die Ananas schälen, in Ringe schneiden und den harten Strunk entfernen; dabei etwas Saft in einer Schüssel auffangen. Knoblauch, Zitronensaft, Öl und Oregano hinzugeben. Ein Viertel von der Marinade in einer Tasse bei Seite stellen. Dann die Hähnchenbrustfilets unter Wenden beidseitig 15 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen. Danach die Marinade abgießen.

Die Hähnchenbrustfilets auf dem Grill oder im Backofen pro Seite zirka fünf bis zehn Minuten braten (darf innen nicht mehr rosa erscheinen) und dabei mit der übrigen Marinade bestreichen. Ananasscheiben einige Minuten mitgrillen.

Quelle: Text und Foto: Dole