Weihnachtsmarkt Diät mit Intervall-Fasten – So kommen Sie schlank​ ​durch​ ​die​ ​Weihnachtszeit!

Auf unseren Weihnachtsmärkten lauern zahlreiche Kalorienbomben und Figurkiller – sie sind verantwortlich dafür, dass der durchschnittliche Deutsche in der Weihnachtszeit​ ​zwei​ ​Kilogramm​ ​zunimmt!

Intervall-Fasten.net hat mit Hilfe von Ernährungsberatern und Fitness Profis die besten Tipps zusammengestellt, um Kalorienfallen trotz Genuss zu umgehen und ohne extra Pfunde​ ​durch​ ​die​ ​Vorweihnachtszeit​ ​zu​ ​kommen.

Tipp Nummer 1: ​Kalorienbomben​ ​lassen​ ​sich​ ​einfach​ ​ersetzen!

Bratwurst, Glühwein und gebrannte Mandeln sind die größten Verkaufsschlager auf deutschen Weihnachtsmärkten – ​79% des Geldes werden auf dem Weihnachtsmarkt für Essen ausgegeben. Doch diese umsatzstarken Konsumgüter schlagen nicht nur auf den Geldbeutel, sondern machen sich bei regelmäßigem Verzehr auch in Form von ungewolltem Hüftgold bemerkbar. Eine Bratwurst im Brötchen, dazu ein heißer Glühwein und eine Tüte gebrannte Mandeln als Dessert schlagen mit durchschnittlich ​1220 Kcal zu Buche. Damit hätte​ ​eine​ ​durchschnittliche​ ​Frau​ ​rund​ ​65%​ ​ihres​ ​täglichen​ ​Kalorienbedarfs​ ​gedeckt.

Doch das muss nicht sein! Die kalorienärmeren aber trotzdem leckeren Alternativen zu Bratwurst, Glühwein und gebrannten Mandeln sind Burgunderschinken statt fettiger Thüringer,​ ​Apfel-​ ​statt​ ​Glühwein​ ​und​ ​heiße​ ​Maronen​ ​statt​ ​gebrannter​ ​Mandeln.

Tipp​ ​Nummer​ ​2:​ ​Öfter​ ​auf​ ​den​ ​Weihnachtsmarkt​ ​gehen!

Draußen in der Kälte stehen stärkt nicht nur das Immunsystem, es lässt auch die Fettpölsterchen schmelzen. Eine niederländische Studie untersuchte den Einfluss von Kälte auf den Stoffwechsel und kam zu dem Ergebnis, dass unter Kältebedingungen eine Steigerung​ ​des​ ​Energieverbrauchs​ ​und​ ​der​ ​Aktivität​ ​brauner​ ​Fettzellen​ ​zu​ ​verzeichnen​ ​ist.

Hinzu kommt noch das lange Stehen auf dem Weihnachtsmarkt. Durchschnittlich stehen wir an einem Abend auf dem Weihnachtsmarkt rund 90 Minuten an Glühwein-, Bratwurststand und​ ​Co.​ ​Das​ ​entspricht​ ​einem​ ​Kalorienverbrauch​ ​von​ ​rund​ ​​135​ ​Kcal​,​ ​nur​ ​durch​ ​Stehen.

Tipp​ ​Nummer​ ​3:​ ​Mahlzeiten​ ​richtig​ ​planen!

Die richtige Planung der Mahlzeiten ist in der Vorweihnachtszeit das A und O, um unerwünschte Pfunde zu vermeiden. Eine kalorienarme und ballaststoffreiche Kost erlaubt gelegentliches Schlemmen auf dem Weihnachtsmarkt und bringt Sie schlank durch die Weihnachtszeit. Außerdem sollte das Abendessen vor dem Gang zum Weihnachtsmarkt möglichst leicht ausfallen, reich an sättigenden Proteinen und arm an Kohlenhydraten und gesättigten​ ​Fettsäuren​ ​sein.

Auch auf das gewohnte Frühstück darf während der Adventszeit guten Gewissens verzichtet werden,​ ​um​ ​zusätzliche​ ​Kalorien​ ​einzusparen​ ​und​ ​die​ ​Fettverbrennung​ ​anzukurbeln.

Doch​ nicht vergessen: Die Vorweihnachtszeit bedeutet auch Genuss und sollte nicht von Verzicht dominiert werden. Hin und wieder eine Bratwurst oder ein Glühwein sollte von daher kein Problem sein, solange der Konsum in Maßen stattfindet. Wer öfter als zwei mal pro Woche den Weihnachtsmarkt besucht, sollte mindestens bei jedem zweiten Besuch die größeren Kaloriensünden umgehen“, weiß man bei Intervall-Fasten.

(Quelle: Intervall-Fasten)

Weitere Informationen:
www.intervall-fasten.net