Anzeige: MZH
Zurück drucken
Artikelbild: Die Jugenbuch Cover  Graphic Novel SKAL.jpg

Annette von Droste-Hülshoffs„ „Die Judenbuche““ - als Graphic Novel interpretiert

Annette von Droste-Hülshoffs "Die Judenbuche" zählt zu den Klassikern der Weltliteratur und wurde bereits als Film, Oper und Theaterstück inszeniert. Nun haben sich Julian Voloj und Claudia Ahlering daran gemacht, die Erzählung als moderne Graphic Novel zu präsentieren.

Der aus Münster stammende Literaturwissenschaftler Julian Voloj und die Illustratorin Claudia Ahlering haben die Erzählung um einen Mordfall in Ostwestfalen erstmals in eine Graphic Novel übertragen.

Am 30. Mai präsentieren sie die Bildergeschichte zusammen mit ausgesuchten Originalblättern um 17.30 Uhr im Haus Rüschhaus in Münster. Dort hatte die Dichterin die "Judenbuche" 1842 verfasst.

Die Graphic Novel adaptiert die Geschichte ins Comic-Format. Die Szenen schildern die zentralen Ereignisse der "Judenbuche" mit ihren Fragen nach Schuld und Sühne, Recht und Gerechtigkeit. Die Illustrationen betonen die düster-bedrohliche Atmosphäre der Handlung und orientieren sich am Stil der damaligen Zeit. Erschienen ist das Buch im Knesebeck Verlag.

Die Idee zur Graphic Novel hatte Julian Voloj bei einem Besuch der Burg Hülshoff in Havixbeck, dem Geburtsort der Annette von Droste-Hülshoff. Für die Neuveröffentlichung recherchierte der Wahl-New Yorker an den historischen Orten in Ostwestfalen.
(Quelle: wh)



Über die Illustratorin: Claudia Ahlering (r.) studierte zunächst Freie Kunst und Illustration in Münster und Hamburg und später in Paris Malerei. Dort gründete sie das Zeichnerinnenkollektiv »Spring«. Ihre Werke wurden bereits in Hamburg, Berlin, London und Tokio ausgestellt. Ihre Debüt-Graphic-Novel Ghetto Brother, geschrieben von Julian Voloj, wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

Über den Autor: Julian Voloj wurde in Münster/Westfalen geboren, der Heimat von Annette von Droste-Hülshoff. Der Literaturwissenschaftler beschäftigt sich mit jüdischer Kulturgeschichte und hat u. a. ein Studienbuch zum Antijudaismus in der deutschen Literatur des Mittelalters herausgegeben. Er lebt in New York.

Claudia Ahlering, Julian Voloj, Annette von Droste-Hülshoff, 19.5 x 26.5 cm, gebunden, 136 Seiten, 24,95 Euro, ISBN 978-3-86873-934-3, 2017 erschienen im Knesebeck Verlag, München.


Weitere Informationen:
www.knesebeck-verlag.de
www.claudiaahlering.de
www.julianvoloj.com

2017-05-27

Bei Amazon kaufen