Zurück drucken
Artikelbild: Heilerzieherin SKAL.jpg

Randstad: Als Heilerziehungspflegerin neu starten: Glänzende Perspektiven, jede Menge Dankbarkeit

Sie betreuen, unterstützen und fördern Menschen mit Handicap: Heilerziehungspfleger sind gefragte Alleskönner – in Kindergärten genauso wie in sozialtherapeutischen Wohnstätten oder Förderschulen. Der Beruf bietet auch Frauen, die nach der Familienphase wieder den Sprung ins Berufsleben schaffen wollen, gute Chancen.

Die französische Komödie „Ziemlich beste Freunde“ gibt einen Eindruck von dem vielseitigen wie anspruchsvollen Beruf: Heilerziehungspfleger kümmern sich um Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten, psychischen Erkrankungen, geistigen oder körperlichen Behinderungen. Sie fördern und unterstützen da, wo es notwendig ist. Dabei haben sie stets ein Ziel vor Augen: dass die Pflegebedürftigen ihr Leben so eigenständig wie möglich führen.

Konkret helfen Heilerziehungspfleger zum Beispiel darin, den Alltag zu bewältigen, indem sie zusammen mit dem zu Betreuenden einkaufen, Ausflüge machen, therapeutische Hilfe umsetzen oder sie zur Arbeitsstelle begleiten. Unterstützung bei der Körperpflege gehört auch dazu. Zudem sind Verwaltungsangelegenheiten zu erledigen. „Das macht die Tätigkeit sehr abwechslungsreich“, sagt Petra Timm, Arbeitsmarktexpertin vom Personaldienstleister Randstad Deutschland, „kein Tag gleicht dem anderen“.

Obendrein kann der Umgang mit Behinderten unglaublich bereichernd sein. So lernt der Betreuer nicht nur die Schwächen, sondern auch die besonderen Stärken und Fähigkeiten dieser Menschen kennen. Und sie erhalten von ihrem Schützling jede Menge Dankbarkeit zurück. Dafür ist ein hohes Maß an Geduld und Einfühlungsvermögen gefragt. „Ist ein Vertrauensverhältnis erst einmal aufgebaut, erfahren Heilerziehungspfleger, wo die Probleme liegen und was die bestmögliche Förderung ist“, führt Petra Timm weiter aus.

Die dafür notwendigen Fachkenntnisse können über eine Weiterbildung erlernt werden. Quereinsteiger sind willkommen. Die Arbeitsagentur fördert den Neustart zum Beispiel für Frauen, die nach einer Kinderpause zurück ins Berufsleben wollen. Oder für diejenigen, die mitten im Berufsleben merken: Das, was ich bisher gemacht habe, füllt mich nicht mehr aus.
(Quelle: randstad/txn-a.)


Weitere Informationen:
www.randstad.de


Titelbild: Menschen mit Handicap bei allen Aufgaben helfen, die sie nicht allein meistern können – das ist Aufgabe des Heilerziehungspflegers. Foto: © mjowara/Fotolia/randstad

2017-04-24